NEWS // Basketball

Zurück

Mittwoch 03.01.2018

Lyndi Laborn neue Centerin der Eintracht

Wright und Müller nicht mehr im Kader

Den Start in die Rückrunde werden Eintrachts Basketballerinnen mit einer neuen Spielerin unter den Körben angehen. Für die bisherige Centerin Brianna Wright wird ihre Landsfrau Lyndi Laborn ab sofort auf Korbjagd gehen.

Die 1,90m große US-Amerikanerin ist in Deutschland keine Unbekannte. In der Saison 2014/2015 stand sie bereits für Bamberg und in der vergangenen Saison für die Rhein-Main Baskets unter Vertrag. Damals fand man sie in den Statistiken jedoch noch unter ihrem Geburtsnamen Thorman. Selbige lesen sich auch durchaus beeindruckend. Mit durchschnittlich zweistelligen Punkteausbeuten und Rebounds wurde sie in der Südgruppe zu einer der wertvollsten Spielerinnen. Zuletzt spielte Laborn in Neuseeland und sollte damit fit in die heute beginnende Vorbereitung auf die Rückrunde gehen können.

„Seit ich in Deutschland angekommen bin, hat mich jeder herzlich willkommen geheißen. Ich bin sehr gespannt und hoffe, dass meine Fähigkeiten und Erfahrungen wertvoll für das Team sein werden“, berichtet Laborn kurz nach Ankunft in Braunschweig. Trainerin Juliane Höhne ergänzt: „Lyndi ist eine Verstärkung für unser junges Team, da sie Erfahrung und Größe mitbringt. Ich freue mich, dass die Verpflichtung geklappt hat und denke, dass es auch für Lyndi eine neue Herausforderung ist in der Nord-Gruppe der zweiten Liga ihr Können zu zeigen.“

Getrennt hat sich die Eintracht dahingehend von Brianna Wright. Der Verein hat die Option zur Verlängerung des Vertrages im Dezember nicht gezogen. „Wir wünschen Brianna alles Gute für ihren weiteren Weg Basketballprofi zu werden“, so Abteilungsleiter Michael Haertle.

Ebenfalls nicht mehr zum Kader des Zweitligateams gehört Mareike Müller. Die Studentin sucht mit Abschluss ihrer Reha nach Kreuzbandriss eine neue sportliche Herausforderung in einem anderen Verein.

Foto: Eintracht

nach oben