SPORTANGEBOTE // Hockey // Studium und Ausbildung

Studium und Ausbildung in Braunschweig

 

ARBEITEN IN BRAUNSCHWEIG

Der Standort Braunschweig verbindet Tradition mit Hochtechnologie und hervorragender Infrastruktur. Das Spektrum reicht von der Biotechnologie über die Finanzwirtschaft bis hin zur Verkehrstechnik. Die Technische Universität sowie die zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen sind Grund dafür, dass Braunschweig eine sehr hohe Quote an Unternehmensgründungen in den Hochtechnologie-Branchen aufweist. Braunschweig ist laut der aktuellen EU Studie die forschungsintensivste Region in Europa mit der höchsten Wissenschaftlerdichte. Über 16.000 Studentinnen und Studenten lernen an der Technischen Universität, der Fachhochschule und Kunsthochschule (HBK), davon 14.400 in den technischen Fachbereichen. Intensiv geforscht wird in 27 renommierten Einrichtungen und 250 Firmen des Hochtechnologie-Sektors der Region. Die Wissenschaftsregion Braunschweig vernetzt auf effektive Weise die verschiedenen Hochtechnologie-Kernkompetenzen. Wissenschaftliche Organisationen und Forschungseinrichtungen sowie Firmen arbeiten eng verzahnt. Die Braunschweiger Bildungslandschaft umfasst darüber hinaus ein umfangreiches Angebot Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft für die Aus- und Fortbildung und berufliche Bildung.

STUDIEREN IN BRAUNSCHWEIG

Die TU Braunschweig hat sich in Ihrer 260-jährigen Geschichte einen hervorragenden Ruf in der internationalen Forschung erarbeitet. Bei Uni-Rankings gehören die ingenieur-wissenschaftlichen Studiengänge zu den Top 10 in Deutschland. 2007 war Braunschweig Deutschlands Stadt der Wissenschaft. 27 Forschungseinrichtungen und weltweit operierende Unternehmen aus der Automobil- und Elektroindustrie machen Braunschweig zur forschungs- und entwicklungsintensivsten Region Europas. Davon profitieren vor allem die Studierenden: In Praktika arbeiten sie an realen Projekten und sammeln wichtige Erfahrungen für ihr Berufsleben. Zurzeit kooperiert die TU Braunschweig mit über 400 Partnerinstituten und Forschungseinrichtungen in mehr als 60 Ländern. Heute studieren ca. 13.500 junge Menschen an sechs Fakultäten und den 120 Instituten.

Mehr Infos über die TU Braunschweig

Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften wurde 1971 durch den Zusammenschluss mehrerer Fachhochschulen gegründet worden. An vier Standorten bereiten zzt. 9.000 Studierende in 60 Sudiengängen auf ihr Berufsleben vor. Die Studiengänge der Ostfalia sind auf Bachelor und Master umgestellt, haben dabei aber die Vorteile eines FH-Studiums bewahrt: eine praxisnahe, zeitlich kompakt und zugleich flexibel organisierte Ausbildung, berufserfahrene Hochschullehrerinnen und -lehrer sowie kleine Gruppengrößen. Die Studienangebote orientieren sich an den aktuellen Erfordernissen des Arbeitsmarkts und entsprechend problemlos klappt der Übergang in die Berufstätigkeit.

Mehr Infos über die Ostfalia Hochschule

Die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) wurde 1963 aus der früheren Werkkunstschule Braunschweig gegründet. 1972 wurde sie eine wissenschaftliche Hochschule und seit 1978 hat sie den Status einer künstlerisch-wissenschaftlichen Hochschule und ist einer Universität gleichgestellt. Sie ist die einzige Kunsthochschule Niedersachsens.

Mehr Infos über die Hochschule für Bildende Künste

 

 

nach oben