NEWS // Futsal

Zurück

Sonntag 18.10.2020

15 aus 5: Eintracht Futsal fährt auch in Oldenburg die volle Punkteausbeute ein

Löwen-Kapitän Matthias Raaz sorgte für gleich drei Treffer. (Foto: Martin Ehlert)

In der Futsal Regionalliga Nord konnte Eintracht Braunschweig Futsal am vergangenen Samstag mit 7:4 den VfL Oldenburg bezwingen. Damit besitzen die Löwen nach Toren von Ermin Balic (3x), Matthias Raaz (3x) und Olcay Irek weiterhin eine blütenweiße Weste im Kampf um den Aufstieg in die Futsal-Bundesliga.

Dabei standen die Vorzeichen für die Löwen zunächst eher mau. So musste die Mannschaft die verhältnismäßig lange Fahrt nach Oldenburg ohne ihren Top-Torschützen Sinan Balya antreten. Auch sonst fehlten einige Stammkräfte, weshalb Löwen-Trainer Olcay Irek in die Bresche springen musste und sich kurzerhand selbst mit auf den Hallenboden begab. Das tat der Motivation jedoch keinen Abbruch. Denn schon nach einer Minute traf der Kapitän, Matthias Raaz, zum 1:0 für die Eintracht und sorgte für einen Auftakt nach Maß. Dieser schmeckte jedoch bittersüß, da der VfL daraufhin zeigte, wie ein quirliger Aufsteiger spielt. Mit munteren Kombinationen drehten die Oldenburger den Spielstand gegen eine Gastmannschaft, die etwas überfordert schien. Trotzdem fingen sich die Braunschweiger schnell. Allen voran Ermin Balic, der quasi im direkten Gegenzug die Führung egalisierte und mit dem 3:2 den Doppelpack schnürte. In der Folge wurde das Spiel etwas ruhiger, ehe Olcay Irek das 4:2 markierte. Somit zeigte er, dass er das Futsal spielen keinesfalls verlernt hat. Kurz darauf war Halbzeit.

Zurück auf dem Parkett zeigten die Blau-Gelben weiterhin eine couragierte Leistung. Man zeigte dem Gastgeber nun zunehmend die Grenzen auf und war schlichtweg effektiver. Ermin Balic und abermals Matthias Raaz stellten dann auch auf dem Papier die Weichen für den Auswärtssieg. So stand es nach 30 von insgesamt 40 Spielminuten 6:2 für die Eintracht. Die Oldenburger gaben sich jedoch zu keiner Zeit auf. Sie liefen fortan früher den Gegner an, womit sie recht schnell Erfolg hatten. Michel Lüers traf zu den Treffern 3 und 4 für die Hausherren. Gleichzeitig zeigt er auf, dass die Löwen bei frühem Druck noch Probleme haben. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann erneut ein Blau-Gelber. Matthias Raaz erzielte das 7:4 für eine schlussendlich zufriedene Braunschweiger Mannschaft.

Am kommenden Samstag empfängt die Eintracht dann in eigener Halle die Wakka Eagles. Die Hamburger stehen mit 12 Punkten in greifbarer Nähe zu den Löwen. An Spannung soll es in der Sporthalle Lessinggynasium also definitiv nicht scheitern. Ab 19 Uhr rollt der Ball. (Lennart Wenk)

nach oben