NEWS // Tischfußball

Zurück

Freitag 04.10.2019

1.Timeout Open in vereinseigener Spielstätte

Erstklassige Platzierungen für die Eintracht

Nach ziemlich genau einem halben Jahr war es am letzten September-Wochenende endlich so weit : die Tischfußballer von Eintracht Braunschweig haben ihr erstes überregionales Turnier in den neuen Räumlichkeiten in der Wilhelmstraße 87 ausgetragen. Nachdem in diesen 6 Monaten viel Arbeit in die Gestaltung der Räume geflossen ist, fühlte man sich unter anderem mit dem großen Kickerraum, einer gemütlichen Lounge und der Theke in Eintracht-Design bereit für dieses Event.

Also wurden fünf der acht vorhandenen Kickertische für das Turnier auserkoren, so dass zum Offenen Doppel am Samstag laut Regularien 30 Teams zugelassen waren. Nach der Vorrunde qualifizierten sich 12 Mannschaften für das Profi-KO-System, wodurch die vier Erstplatzierten mit einem Freilos starteten. Mit einem knappen Vorsprung vor Platz 13 rettete sich das Doppel Olbrich/Lahner in dieses Feld, wo es dann kein Halten mehr gab. In den ersten drei KO-Runden wurden Teams aus Braunschweig, Hannover und Berlin bezwungen, so dass es im Finale zum Match gegen Thomas Mauritz mit seinem Partner Dennis Gawenat kam, der in den vergangenen beiden Jahren den ersten Platz der niedersächsischen Rangliste belegte. Hier konnten die beiden Spieler der ersten Mannschaft von Eintracht Braunschweig aber in einem hart umkämpften und spannenden Match die Oberhand behalten und holten sich somit den Turniersieg. Den dritten Platz sicherten sich Lutum/Binia aus Berlin.

Am Sonntag wurde dann das Einzel mit 22 Spielern und das Damen-Doppel mit 5 Teams ausgetragen. Auch hier trumpfte Pascal Olbrich groß auf und besiegte nach einer gelungenen Vorrunde erst die beiden Brüder Sebastian und Christian Simon im Viertel- und Halbfinale, um sich dann im Finale mit dem Hannoveraner Bundesligaspieler Christian Freystein zu messen. Auch hier kam es wieder zu einem spannenden Spiel, welches Pascal im entscheidenden fünften Satz für sich entschied. Im Damen-Doppel gab es ebenso ein heiß umkämpftes Finale, in dem sogar ein Schiedsrichter bei knappen Entscheidungen für Gerechtigkeit sorgen sollte. Zum Schluss setzte sich auch hier ein Löwen-Team durch : Calberlah/Bock gewannen gegen Kaune/Büssing. Auf dem dritten Platz landeten Böhnlein/Krones.

Da in allen drei Disziplinen ausschließlich Siege der Eintracht gefeiert werden konnten, scheint es sich bei der Spielstätte um ein gutes Pflaster für unsere Jungs und Mädels zu handeln. Aber nicht nur die Platzierungen waren erstklassig, sondern auch das ganze Turnier, bei dem es dank Würstchen, Brezeln und anderen Leckereien auch in Bezug auf Verpflegung bei niemandem zu Engpässen kam. Zum Schluss fuhren alle zufrieden und vielleicht auch ein wenig erschöpft nach Hause, um im Dezember zur nächsten Auflage im Fanhaus am Stadion zu kommen. Aber auch im Timeout wird es aufgrund des tollen Erfolgs in 2020 wieder zwei Challenger geben. Wir freuen uns auch dann wieder viele Gäste begrüßen zu dürfen.

Titelfoto von links: Michelle Kaune, Vera Büssing, Natascha Bock, Sina Calberlah, "Katy" Kronos, Julia Böhnlein

Foto unten: Jörn Lahner, Pascal Olbrich

 

 

 

nach oben