NEWS // Fanabteilung

Zurück

Dienstag 13.10.2020

3000 selbstgenähte Masken an das Städtische Klinikum Braunschweig übergeben

Aktionsbündnis „Eintracht hilft“ würdigt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Der ärztliche Direktor des Städtischen Klinikums, Dr. Thomas Bartkiewicz und Betriebsratsvorsitzender Bernd Kopitzke-Roß freuten sich sichtlich, als sie aus den Händen der Nähkoordinatorinnen Sina Schubert und Agnieszka Freydank (leider fehlte Nähkoordinatorin Bianca Riefenberg aus beruflichen Gründen) am 23.09.20 3000 Alltagsmasken überreicht bekamen. Dabei handelt es sich um echte Unikate. Zahlreiche ehrenamtliche Näherinnen und Näher hatten die Mund-Nasen-Schutze aus von Eintracht Braunschweig zu diesem Zweck gespendeten Trikots der Saisons 17/18 und 18/19 zugeschnitten und genäht.  Die beiden glühenden Eintrachtfans, die seit vielen Jahren Dauerkarten besitzen, waren begeistert und versicherten augenzwinkernd, dass natürlich niemand vom Personal gezwungen werde, eine Eintracht-Schutzmaske zu tragen, falls man zufällig Fan eines anderen Vereins sei.

„Es ist uns ein wichtiges Anliegen, das Pflegepersonal und die Ärzteschaft unseres Braunschweiger Klinikums mit dem Nähen der Alltagsmasken besonders zu würdigen, denn diese sind es, die im Kampf gegen die Pandemie in vorderster Linie stehen und den erkrankten Bürgerinnen und Bürgern unter Einsatz der eigenen Gesundheit helfen“, lassen sich die drei Nähkoordinatorinnen Sina Schubert, Bianca Riefenberg und Agnieszka Freydank zitieren.

Das Aktionsbündnis „Eintracht hilft“ ist ein Zusammenschluss des FanRat Braunschweig e.V., der Ultrà-Szene-BTSV Eintracht 1895, der Fanabteilung des BTSV und der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA. Ziel ist es, blau-gelbe Grundwerte wie Solidarität und ehrenamtliche Hilfe hauptsächlich in Form von Projekten für schwächere oder in Not geratene Mitglieder unserer Gesellschaft zu leben und erlebbar zu machen.

nach oben