NEWS // Tischfußball

Zurück

Montag 07.01.2019

Advents-Challenger 2018

Bisher größtes Turnier der Eintracht

Am 15. und 16.12.2018 lud die Tischfußballabteilung der Eintracht erneut zu einem Turnier im Fanhaus am Stadion und lockte in den Disziplinen offenes Doppel, offenes Einzel und Damen Doppel insgesamt über 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. Das Advents-Challenger stellt damit das bisher größte Turnier der Eintracht dar.

Am Samstag, den 15.12., starteten pünktlich um zwölf Uhr 33 Doppel-Teams auf sechs Turniertischen in die Vorrundenspiele. Nach sechs Runden teilte sich das Teilnehmerfeld in Profi- und Amateur-KO-Phase. Aus der Eintracht konnten sich Jörn Lahner, Pascal Olbrich, Sebastian Simon und Christian Simon für das Profi-Feld qualifizieren. Im Amateur-Feld starteten Sören Peters, Jörg Dettmer, Marcel Homann, Kevin Vockeroth, Jannis Ast, Sina Calberlah, Bele Möller, Kathrin Hümmer-Küster, Vincent Link und Sven Marcus in den Kampf um die begehrten Löwenpokale.

Nach vielen spannenden Begegnungen standen schließlich zu später Stunde die Endplatzierungen fest. Das Team Meyer zur Capellen und Wächter belegte den dritten Platz im Amateur-Feld. Im Amateur-Finale konnten sich Hornbostel und Peters gegen Schlotfeldt und Visser durchsetzen.

Im Profi-Feld verpassten die Braunschweiger Lahner und Olbrich knapp den Einzug ins Finale, konnten sich jedoch im Spiel um Platz drei durchsetzen. Das Vater-Sohn-Gespann, bestehend aus Andreas und Jerome Storm, konnte den Erfolg vom vorherigen Eintracht-Challenger im Sommer wiederholen und gewann das Finale nach einer spannenden Aufholjagd gegen Friedrichs und Soppe.

Am Sonntag traten die Spielerinnen und Spieler zum offenen Einzel und Damen Doppel an. Mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist auch in diesen Disziplinen ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt worden.

Wie zuvor beim offenen Doppel, wurde in sechs Vorrunden um gute Platzierungen im Profi- und Amateur-Feld gekämpft. Im Amateur-Feld konnte sich Christoph Grüttner den dritten Platz sichern. Im Finale erkämpfte sich Sina Calberlah den Sieg gegen Natascha Bock. In einem Abteilungsinternen Duell setzte sich Christian Simon gegen Sören Peters im Kampf um Platz drei im Profi-Feld durch. Sebastian Simon unterlag im Finale Sören Schlotfeldt, womit der Siegerpokal im offenen Einzel nach Hamburg ging.

Im Damen Doppel belegten Calberlah und Bock den dritten Platz. Visser und Neumann gewannen das Finale gegen Michaelis und Roth und konnten somit auch den letzten Pokal mit nach Hamburg nehmen.

Die Tischfußballabteilung der Eintracht Braunschweig bedankt sich für ein gelungenes und fast komplett besetztes Turnier. Die Serie soll auch im Jahr 2019 fortgeführt werden.

nach oben