NEWS // Wintersport

Zurück

Sonntag 25.09.2022

Anton Schaper siegt bei der ZLK

Historisch erfolgreiches Wochenende für Eintrachts Wintersportler

(jv) Mit einem fünf Mann starken Team vertraten die Wintersportler der Eintracht den Niedersächsischen Skiverband bei der Zentralen Herbstleistungskontrolle des Deutschen Skiverbandes in Oberhof. Im Jugenbereich waren das Jakob Starmann (u16m) und Anton Schaper (u18m). Beim heutigen Skirollerlauf lieferten beide ihr bisher bestes Ergebnis im nationalen Vergleich ab. Während Jakob als Sechstplazierter erstmals zur Siegerehrung gerufen wurde, konnte Anton seinen ersten Sieg im nationalen Deutschlandpokal erringen. Damit gelang ihm einer der größten Erfolge der Braunschweiger Wintersportgeschichte.

Im parallel ausgetragenen Rennsteig-Rollskilauf für die erwachsenen Läufer war Eintracht mit gleich drei Sportlern vertreten. Bestplazierter war hier Fabian Hartig, dem mit Platz 26 eine Platzierung in der erweiterten nationalen Spitze gelang. Im Mittelfeld reihten sich Paul Lüneburg auf Platz 42 und Björn Wormeck auf Platz 46 ein. Bei dem als Berganstiegslauf ausgelegten Rennen hielt sich Fabian lange in einer der ersten Verfolgergruppen und spendete dort unter anderem der späteren Damensiegerin Laura Gimmler wertvollen Windschatten. Im zweiten steilerem Teil des Rennens konnte er sich dann absetzen und kam knapp 6min hinter Weltklasseathlet Thomas Bing ins Ziel.

Fabian war es auch, der am Vortag im nationalen Vergleich im Crosslauf für das Highlight aus Braunschweiger Sicht sorgte. Im durch die Teilnahme der italienischen Nationalmannschaft interational besetzten Feld gelang ihm ein herausragender 5. Platz direkt hinter dem mehrfachen Weltcupsieger Frederico Pelligrini. Im nationalen Vergleich bedeutete dies Platz 3 und das Podium. Platz 3 gelang in der u18m auch Anton in, der sich an diesem Tag noch zwei Altergenossen geschlagen geben musste. Jakob kam nach einem couragierten Rennen in den ungeliebten Laufschuhen in der u16m auf den 11. Platz. Bei den Herren kamen zudem Paul und Björn auf die Plätze 21 und 23.

Sowohl für Eintrachts Wintersportabteilung als auch für den durch die Sportler vertretenen Niedersächsischen Skiverband war dieses Wochenende eines der erfolgreichsten überhaupt im nationalen Vergleich der Skilangläufer. Einmal mehr konnte aufgezeigt werden, welches Potential im norddeutschen Skilanglauf zu finden ist und die gute Entwicklungsarbeit auf Verbands- und Vereinsebene wurde eindrucksvoll belohnt.

Foto (privat): Jakob Starman im Anstieg

nach oben