NEWS // Futsal

Zurück

Sonntag 15.12.2019

Blau-Gelbe Dominanz hält an: Eintracht Futsal gewinnt zum dritten Mal in Folge das Niedersachsenderby

Geballte Faust. Bei den Futsalern läuft es richtig gut.

Während die Fußballer der Eintracht mit Frustaktion beschäftigt waren, gelang der hauseigenen Futsal-Mannschaft ein hochverdienter 3:0 Auswärtssieg gegen den so verhassten Konkurrenten aus der Landeshauptstadt.

Dabei war der Sieg zu keinem Zeitpunkt stark gefährdet. Die Hannoveraner, die zu diesem Zeitpunkt die rote Laterne inne hatten, trafen auf die Braunschweiger, welche auf Platz 3 der Tabelle rangierten. Auf dem Papier eine klare Sache, jedoch kann gerade in Derbys die Praxis davon stark abweichen. Letzteres erlebten die Löwen im Heimderby in der letzten Saison, als Hannover plötzlich auftrumpfte und die Löwen in die Knie zwang. Anderthalb Jahre und drei blau-gelbe Derbysieg später sieht die Welt anders aus.

Die Gastgeber begannen in eigener Halle erstaunlich ideenlos. Letzteres lag wohl vor allem an der starken Defensivarbeit der Löwen. Generell war der Eintracht trotz eines parallel laufenden Spiels der zweiten Mannschaft in Bestbesetzung angetreten. Und das zeigte sich dann auch. Die Blau-Gelben erspielten sich zwei Hände voll Chancen und trafen nach sieben Minuten zum ersten Mal ins Schwarze. Entgegen vieler anderer Spiele blieben die Löwen diesmal hoch konzentriert, so wurde das Angriffsspiel weiter durchgezogen. Die Gastgeber fanden darauf keine wirkliche  Antwort, weshalb sie sich in der 15. Spielminute ein weiteres Gegentor fingen. 2:0 Pausenführung, alles lief nach Plan für den BTSV.

Nach Pausenende wurde das Spiel dann aggressiver. Die Löwen waren körperlich gefordert, sodass sie zwei Gelbe Karten innerhalb von 5 Minuten ernteten. Die Derbystimmung war nun also auch auf den Hallenboden zu spüren. Die Heimmannschaft wollte hier jetzt unbedingt etwas Zählbares mitnehmen. Drei Derbyniederlagen in Folge wären zu viel für die ohnehin angespannte Lage. Sie stellten auf ein Flying-Goalkeeper-Spiel um. Gerade aus dieser Druckphase schlug die Eintracht das letzte Mal Kapital. Ermin Balic traf zum zweiten Mal an diesem Abend. Der Spielstand zeigte eine 3:0 Führung, bei noch 5 zu spielenden Minuten. Matchwinner war in diesem Spiel jedoch jemand anderes. Eintracht-Torwart Julian Voges hielt nicht nur stark die Null, sondern leitete ein Tor ein und bereitete zusätzlich eines direkt vor. Bei dieser Form dürfte ihm die, nun kommende, kleine Weihnachtspause am meisten ärgern. Dann war's aus! Der dritte Derbysieg in Folge stand zu Buche. Aus der Kabine erklung an diesem Abend nicht nur einmal das Derbysieger-Lied.

Wer die frischgebackenen Derbysieg live erleben möchte, muss sich wohl oder übel bis zum 11.1 gedulden. Dann geht es in heimischer Halle gegen den FC Fortis, mit denen die Eintracht noch eine Rechnung offen hat. Es geht um den zweiten Platz! Anstoß ist um 19 Uhr in der Sporthalle Lessinggynasium.

 

nach oben