NEWS // Wintersport

Zurück

Mittwoch 07.02.2018

Braunschweiger Langläufer präsentieren sich stark in Bayern

Ein Gesamtsieg und mehrere Podestplätze springen beim international stark besetzten König-Ludwig-Lauf für die Eintracht heraus

Ein Saisonhighlight für die Wintersportler der Braunschweiger Eintracht ist in jedem Jahr die Vereinsfahrt, bei der es mit möglichst vielen Abteilungsmitgliedern zu einem der renommierten Volksläufe und Skimarathons in Deutschland oder Österreich geht. Nach einigen Jahren der Abstinenz war am ersten Februarwochenende dieses Jahres der König-Ludwig-Lauf in Oberammergau – Deutschlands größter Skimarathon – Ziel der Reise. Am Samstag wurde in freier Technik gelaufen – entweder über 21 km die Halbmarathondistanz oder über 44 km die Marathonrunde. Sonntag wurden beide Distanzen in klassischer Technik erneut angeboten. Mit einer 23-köpfigen Delegation war die Braunschweiger Eintracht in allen Hauptläufen stark vertreten und konnte insbesondere auf den Halbmarathonstrecken das Läuferfeld dominieren.

Bereits am Samstag bei den Skatingrennen konnten tollen Ergebnisse erzielt werden! Beim 44 km Hauptlauf war Fabian Mayer als 13. bestplatzierter Braunschweiger, direkt gefolgt von Martin Rejzek auf Rang 14. Björn Wormek hatte mit Sturz und Stockbruch zu kämpfen, wurde aber dennoch starker 24.! Allesamt liefen die drei das Rennen in der ersten Verfolgergruppe mit und konnten deren Tempo bestimmten. Paul Lüneburg, vierter Starter des Skatingmarathons, beendete das Rennen auf Platz 96.

Noch stärker präsentierten sich unsere Läufer auf den 21 km! Daniel Debertin gewann das Rennen souverän, Fabian Hartig machte als 3. das Braunschweiger Doppelpodium perfekt! David Brehmke rundete das gute Gesamtergebnis mit einem 19. Platz ab.
Unser jüngster Starter war Aiko Furch, der das Rennen auf Platz 56 beendete und damit die männliche Jugend 16 gewinnen konnte!

Im Damenfeld sicherte Helena Rejzkova das nächste Podium mit einem hervorragenden zweiten Platz! Jana Münch belegt Platz 33 vor Marie Heuer auf Platz 67!

Beim Mini Kini – dem Kinderlauf – konnte Matej Rejzek zudem den 3. Platz in der mU13 für sich verbuchen!

Auch am zweiten Tag des König Ludwig Laufs gab es höchst erfreuliche Ergebnisse für Braunschweigs Wintersportler. Im Hauptlauf über 42 Kilometer in klassischer Technik belegten Daniel Debertin und Dirk Debertin sowie Tobias Hartig vom Eleven Eintracht Braunschweig Skimarathon Team die Plätze 22, 27 und 41. Dazu kam Markus Harke auf Platz 71 auch noch unter die Top 100 der insgesamt fast 1000 Starter. Ein erneuter Beweis für die Marathonstärke der Braunschweiger Langläufer.

Weiterhin waren Frank Leppla (Platz 240), Prisca Alt (5./D21), Andreas Rieckmann (311.), Maren Debertin (9./D21), Mia Jördening (10./D21) und Benjamin Milch (620.) in der Loipe unterwegs und absolvierten den Marathon in klassischer oder Doppelstock-Technik.

Über die „kurze“ Halbmarathondistanz konnte Fabian Hartig mit Platz 2 auch bei seinem zweiten Start an diesem Wochenende aufs Podium laufen. Auch die weiteren Doppelstarter Fabian Mayer, David Brehmke und Paul Lüneburg verkrafteten ihren Einsatz am Vortag gut und liefen auf die Plätze 9, 10 und 31. Ihr läuferisches Potential zeigten zudem auch Dorothee Fahrbach und Kristin Heine, die die Plätze 1 und 2 in der weiblichen Jugend 19 erobern konnten!

Mit 4 Podestplätzen über die Halbmarathondistanz und 4 weiteren Siegen oder Podestplätzen in der Jugend zeigt unsere Eintracht, dass sie auch im Skilanglauf der nationalen und internationalen Konkurrenz Paroli bieten kann. Der König-Ludwig-Lauf wird sicher allen Sportlern in guter Erinnerung bleiben und auch im nächsten Winter eine Reise wert sein.

nach oben