NEWS // Tischfußball

Zurück

Montag 16.12.2019

Braunschweiger Verbandsliga beendet Saison im Timeout

Erstmaliger Ligaabschluss bei der Eintracht

Am 14.12.2019 trafen sich die Spieler der Braunschweiger Verbandsliga, um die Saison 2019 ausklingen zu lassen. Wie üblich wurde an diesem Tag das Pokalfinale ausgetragen, die besten Spieler der Liga wurden geehrt und im Anschluss wurde noch ein Turnier ausgetragen, um in diesem Rahmen gemeinsam zu feiern und die Leistungen der abgelaufenen Saison zu würdigen. Neu war, dass dieser Ligaabschluss das erste Mal bei Eintracht Braunschweig stattfand.

Mit etwas Verspätung startete um etwa 15.30 Uhr das Pokalfinale zwischen dem Meister Dampframme United und der ersten Mannschaft von Eintracht Braunschweig. Zu diesem Zeitpunkt wusste niemand was für ein Spektakel sich hier entwickeln sollte. Die Eintracht begann sehr unglücklich mit einer 2-0 Niederlage vom Doppel Pascal Olbrich und Jörn Lahner, was aber durch das 2-0 von Sören Peters und Janis Zisenis sofort wieder egalisiert wurde. In den folgenden Einzel- und Doppelspielen gab es jeweils keinen Sieger : Pascal verlor unglücklich einen Punkt im Einzel, Janis gewann einen durch eine bärenstarke Leistung, Sören und Jörn erreichten im Doppel genauso nur einen Punkt wie danach Pascal und Janis. So kam es beim Stand von 6-6 zum letzten Spiel von Sören und Jörn, welche den ersten Satz knapp gegen ihre Kontrahenten verloren. Davon ließen sie sich aber nicht aus der Bahn werfen und holten dank einer konzentrierten Leistung den zweiten Satz und somit das 7-7. Das bedeutete nach 2,5 Stunden Spielzeit mit einigen Diskussionen und Schiedsrichterentscheidungen eine Verlängerung, in der jede Mannschaft ein Doppel für ein Best-of-Five-Spiel ins Rennen schicken konnte, um die Entscheidung herbeizuführen. Für die Eintracht stellten sich Pascal und Jörn der Herausforderung, allerdings ging der erste Satz knapp verloren. Aber auch hier stellte man durch den Gewinn des zweiten Satzes das Unentschieden wieder her. Vielleicht lag es im Folgenden an einer kritischen Schiedrichterentscheidung im dritten Satz, dass unsere Eintrachtler etwas die Konzentration verloren, denn die Sätze drei und vier gingen knapp verloren, was die Niederlage bedeutete. Mit ihrer Leistung können die Löwen jedoch zufrieden sein, da es doch gegen den in dieser Saison ungeschlagenen Meister ging. Trotzdem überwog natürlich die Enttäuschung.

Durch die extrem lange Spielzeit von 3,5 Stunden (angesetzt waren die üblichen knapp 2 Stunden) wurde der ganze Zeitplan etwas durcheinandergebracht, aber davon ließ sich niemand beirren. Der Ligaleiter blickte auf eine sehr gute und erfolgreiche Saison zurück, in der insbesondere der Aufbau der Eintracht-Spielstätte Timeout und die starken Leistungen unserer Landesliga-Mannschaft hervorgehoben wurden. Ebenso wurden die Leistungen der besten Spieler der Saison geehrt : hier ging der erste Platz im Doppel an Sören und Jörn, im Einzel setzte sich Jerome Storm an die Spitze und als Allrounder gab es einen Doppelsieg von Jerome und seinem Vater Andreas.

Bevor es zum Abschlussturnier ging, konnte man sich noch am Buffet von Cafe Lore vom Hagenring bedienen. Es gab kulinarische Spezialitäten aus dem mediteranen Raum, die bei den Gästen keine Wünsche offen ließen. Nachdem sich alle gestärkt hatten, ging es zum Monster-DYP mit anschließendem KO-System. Das Turnier, welches auf allen acht Kickertischen gespielt wurde, hatte aber sportlich einen untergeordneten Wert, denn es ging in erster Linie um das Beisammensein und den gelungenen Saisonabschluss. So wurde nach der Siegerehrung noch lange weitergefeiert und die letzten Gäste verließen erst weit nach Mitternacht das Timeout.

An diesem Abend gab es wirklich alles : Jubel, Enttäuschung, Spannung, Freude, Ärger und heiße Diskussionen – aber zum Ende waren alle sehr zufrieden mit dem Tag. Wir freuen uns auf eine hoffentlich genauso schöne Saison 2020 !

nach oben