NEWS // Basketball

Zurück

Montag 12.01.2015

Britta Hueske-Böcher sorgt mit Comeback für Überraschung

Eintrachts Zweitliga-Basketballerinnen benötigen beim Sieg in Zehlendorf eine Anlaufphase

Von Henning Brand

Zum Auftakt in die Rückrunde erfüllten die Zweitliga-Basketballerinnen Eintrachts ihre Pflichtaufgabe beim sieglosen Schlusslicht Foxes Zehlendorf mit 75:53 (30:28). Die Blau-Gelben halten Tuchfühlung zu den Play-off-Rängen.

Die große Überraschung war der Einsatz von Spielmacherin Britta Hueske-Böcher.

Die Ex-Bundesligaspielerin hatte im Sommer ihren Rücktritt erklärt und stand fast 30 Minuten auf dem Feld. "Sie hat uns geholfen und wird uns voraussichtlich auch in weiteren Spielen helfen, weil Caroline Clifford studienbedingt etwas kürzer tritt", sagte Coach Andreas Hundt. Clifford fehlte gegen Zehlendorf. Hueske-Böcher habe als Topspielerin der vorigen Zweitliga-Saison - die mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft als Liga-Neuling endete - das Spiel seiner Blau-Gelben belebt.

Es war eine Begegnung, in der beide Teams nach der Weihnachtspause lange ihren Rhythmus suchten. Zehlendorf verwandelte nur 24 Prozent aus dem Feld und fand nie zu einem Lauf. Bei Eintracht sah es lange nicht besser aus. Durch eine starke zweite Hälfte wurden es noch 40 Prozent Trefferquote. Die Blau-Gelben sicherten sich beeindruckende 54 Abpraller.

"Hälfte eins war Not gegen Elend", sagte Hundt. Nach dem Seitenwechsel habe sich seine Mannschaft in der Verteidigung besser verschoben und verständigt. "45 Punkte in Hälfte zwei sind ein Wort. Das hat richtig Spaß gemacht", lobte der Coach.

 

Eintracht:

Jackson 18 (38% Würfe, 11 Rebounds, 5 Anspiele), Obi-Tabot 17 (63%, 10 Rebounds), Hoffarth 10 (62%), Weber 10, Hueske-Böcher 7, Berger 7, Therre 4, Slazyk 2, Brokmann, Haertle.

 

Spieltag und Tabelle

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung / Fotos(Archiv): Birk Meinhart

nach oben