NEWS // Hockey

Zurück

Sonntag 22.08.2021

Bundesliga Damen beim Hockeyliga Cup

Eintrachts 2. Bundesliga Damen schlagen sich wacker in Bremen

Beim erstmals stattfindenden Hockeyliga Cup (Qualifikationsrunde) vom 20.08. - 22.08.2021, haben sich unsere 1. Hockey-Damen gut behauptet. Es wurde gegen fünf Mannschaften gespielt, wovon vier aus der 1. Bundesliga stammen.

Den Auftakt machte das Spiel gegen Zweitligakonkurrent und Gastgeber des Turniers, den Bremer HC. Hier mussten sich die Damen mit 2:0 geschlagen geben. Jedoch war das Ergebnis nicht so eindeutig, wie es auf den ersten Blick aussieht. Bremen machte zwar den schnellen Führungstreffer, kam dann aber lange Zeit nicht durch unsere gut arbeitende Defensive durch oder wurde durch unsere Torhüterin am einnetzen gehindert. Im Gegenteil, die Eintracht hatte mehrere gute Chancen zum Ausgleich, leider aber haperte es noch mit der Chancenverwertung. Kurz vor Schluss gelang Bremen dann das 2:0. Im Anschluss vergab die Eintracht sogar noch einen Sieben-Meter. Im Vergleich zum letzten Liga Spiel, nach dem die Saison dann abgebrochen wurde, wo man noch 5:0 von Bremen überrollt wurde, sah dieses Spiel schon deutlich ausgeglichener aus.

Am Samstag ging es dann gegen zwei Erstliga Clubs. Im ersten Spiel gegen den HTCU Mülheim, gelang das erste Tor für die Eintracht. Clara Farr verwandelte eine Strafecke zum Treffer. Am Ende musste man sich zwar 1:2 geschlagen geben, doch auch hier konnten die Damen gute Offensiv Akzente setzen, insbesondere in der zweiten Hälfte. Weiter ging es dann Nachmittags gegen den Havestehuder THC. Gegen die starken Hamburgerinnen hatten unsere Damen sichtlich Mühe. Aber trotz über einem halben Dutzend Strafecken gegen uns, gelang den Hanseatinnen lediglich ein 2:0 Erfolg über Braunschweig, was auch auf eine gute Defensivleistung und die hervorragende Eintracht Torhüterin Alina Czerwinski zurückzuführen war.

Am Sonntag, bei nicht mehr so schönen Witterungsbedingungen, gelang der Eintracht dann ein erster Achtungserfolg, bei deutlicher Leistungssteigerung, gegen die Erstligistinnen vom Grossflottbeker THGC. Mit 1:1 trennten sich beide Teams, und unser Ehrenpunkt konnte eingefahren werden. Das letzte Spiel gegen die Erstliga-Aufsteigerinnen vom Club Raffelberg aus Duisburg, endete dann mit einer knappen 1:2 Niederlage. Torschützin für die Eintracht war hier Emely Vysoudil.

Insgesamt kann eine positive Bilanz gezogen werden. Die Eintracht Damen konnten sich gegen renommierte Erstligisten gut behaupten und wurden nicht überrollt, im Gegenteil, sie lieferten einen großartigen Kampf. Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit, im Zuge der Saisonvorbereitung, an einem solchen Turnier teilgenommen zu haben und dass die Damen ihre Fähigkeiten gegen höherklassige Clubs ausprobieren und verbessern konnten.

nach oben