NEWS // Futsal

Zurück

Montag 25.02.2019

Derbysieg

Eintracht Futsal betreibt Wiedergutmachung und gewinnt in Hannover

In der Endabrechnung war es nun doch überraschend deutlich: Eintracht Braunschweig Futsal siegt mit 6:3 in Hannover und ist nun der amtierende Derbysieger. Mit viel Schwung aus der letzten Partie gegen den FC St. Pauli schaffte es der BTSV von Beginn dominant aufzutreten. Von Nervosität schien nicht im geringsten eine Spur zu sein, so traf Lukas Molter bereits in der 1. Spielminute zur Blitz-Führung für die Blau-Gelben. Als Reaktion auf die überraschend schnelle Führung, fiel die Eintracht kurzzeitig zurück in alte Muster. Dies zeigte sich in Form von eigenen individuellen Fehlern. Daraufhin traf der Ex-Braunschweiger Ivan Lasic per sehenswerten Freistoß zum Ausgleich. In der Folge nahmen die Futsaler aus der Löwenstadt das Heft jedoch sofort wieder in ihre Hand, spielten sich viele Chancen raus und wurden belohnt. Kurz vor der Pause traf der Routinier, Arne Ruff, mit einem Traumtor in den Winkel und erzielte somit die erneute Führung. Die Eintracht legte unmittelbar nach. Wenige Sekunden vor der Halbzeit traf Andre Wedekind zum 3:1 Pausenstand. Bei vielen Mannschaften wäre das nun ein Zwischenstand um in verfrühte Euphorie zu fallen, nicht so bei Eintracht Futsal. Sie spielten souverän weiter und trafen prompt zum 4:1. Ein Treffer welcher nach ansehnlicher Kombination erfolgte. Torschütze diesmal war Niklas Noeske, der, wie schon gegen Pauli, ein überragendes Spiel ablieferte. Ein kurzer Hoffnungsschimmer für die eher enttäuschende Kulisse, die den gesetzten Maßstab aus dem Hinspiel bei Weitem nicht halten konnte, war das zwischen-zeitliche 2:4 der "Roten". Die Betonung liegt hier definitiv auf kurz, da es auch auf diesen Treffer eine kuriose Antwort gab. So erzielte Christopher Dalbogk die 5:2 Führung per Kopf. Nahezu ein Novum im Futsal. Das selbe Spiel wiederholte sich noch einmal. Hannover verkürzt auf 3:5, bekommt die Antwort jedoch postwendend. Diesmal schossen sie sich den Ball gar selbst ins Netz.

Nachdem die Mannschaft den Derbysieg lautstark feierte, erzählte Coach Olcay Irek, dass die Mannschaft in Hannover nicht nur das unglücklich verlorene Hinspiel wettmachen, sondern auch ein klares Statement in Niedersachsen setzen wollte. Sie wollte das Spiel über die gesamte Länge dominieren. Hohe Ziele, die aber auch eingehalten wurden. Nun liegt der Fokus darauf in der Restsaison weiter zu punkten. Die erste Chance dazu bietet sich bereits am kommenden Samstag an, wo die Blau-Gelben den punktgleichen PTSK Kiel empfangen. Anstoß ist um 19 Uhr in der Rheinring-Halle.

(Lennart Wenk)

nach oben