NEWS // Basketball-Bundesliga

Zurück

Donnerstag 27.06.2019

Deutsches Nachwuchs-Duo bleibt

Brennecke und Rosemeyer unterschreiben Vertrag

Mit der Besetzung der Stelle des Headcoaches fingen unmittelbar die Kaderplanungen für Christian Steinwerth an. Neben den passenden Profispielerinnen lag sein Fokus jedoch zunächst auf dem Verbleib der eigenen deutschen Talente. Mit Nina Rosemeyer und Merit Brennecke gehören auch in der kommenden Saison zwei deutsche Top-Talente zum Kader des LionPride.

Die 19-Jährige Merit Brennecke, welche derzeit für die U20-Nationalmannschaft aktiv ist, verzeichnete in der abgelaufenen Erstligaspielzeit in knapp 10 Minuten Spielzeit 1,8 Punkte, 1,2 Rebounds und traf 45% ihrer Wurfversuche. In der kommenden Saison will die Studentin den nächsten Schritt machen. Den vom Verein eingeschlagenen Weg, aus eigener Kraft, mit regionalen Talenten wieder in die Beletage zurückzukehren, unterstützt Brennecke voll und ganz. Daher fiel es ihr auch nicht schwer einen Vertrag über zwei Jahre zu unterschreiben.

„Ich bin in der Region groß geworden und habe den Sprung über die Nachwuchsmannschaften in den Bundesliga-Kader geschafft. Mit Christian Steinwerth sehe ich die Möglichkeit den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu gehen“, freut sich die Centerin.

Ebenfalls mit der Nationalmannschaft unterwegs ist Nina Rosemeyer. Die 18-Jährige befindet sich derzeit zum Lehrgang in Heidelberg und bereitet sich auf die in der kommenden Woche beginnende U18-Europameisterschaft in Sarajevo vor. Auch Rosemeyer konnte in der ersten Liga in mehr als 16 Minuten Spielzeit und 3,2 Punkten sowie 1,4 Rebounds wertvolle Erfahrungen sammeln und war tragender Teil des Erfolges. Die Flügelspielerin unterschrieb einen Vertrag für die kommende Saison mit Option auf eine weitere im LionPride-Trikot.

„Nach meinem bestandenen Abitur möchte ich mich nun mehr auf Basketball konzentrieren. Trotz anderer Angebote bin ich der Region, Braunschweig und Wolfenbüttel sehr verbunden. Ich möchte mit dem LionPride zurück in die erste Liga und mich spielerisch weiterentwickeln“, so Rosemeyer bei Vertragsunterschrift.

Headcoach Christian Steinwerth: „Für unser Konzept war die Verpflichtung der Beiden ein elementarer Baustein. Neben den Profispielerinnen sollen sie die Mannschaft tragen und selber die Möglichkeit haben den nächsten Entwicklungsschritt zu machen.“

Bildunterschriften: Merit Brennecke und Nina Rosemeyer bei Vertragsunterschrift mit Vereinsmanager Sven Rosenbaum.

nach oben