NEWS // Basketball-Bundesliga

Zurück

Freitag 05.11.2021

Die Bender Baskets Grünberg gastieren in Braunschweig

Endlich wieder Heimspiel

Am kommenden Samstag begrüßt das LionPride der Eintracht aus Braunschweig die Bender Baskets Grünberg in der Sporthalle „Alte Waage“. Tipp-Off ist um 18 Uhr. Auch in diesem Spiel sind weiterhin Hygienemaßnahmen erforderlich. Die Begegnung wird vor maximal 250 Zuschauern stattfinden können, ebenso besteht Maskenpflicht während des gesamten Spiels. Die 3G-Regel ist einzuhalten und auch die Daten der Anwesenden werden erfasst.

Zum Spiel des 7. Spieltages treffen zwei Talentschmieden des Deutschen Damenbasketballs aufeinander. Die junge Truppe aus Hessen hat mit Head-Coach René Spandauw einen der erfahrensten Trainer im Deutschen Damenbasketball an der Seitenlinie. Die Baskets haben bisher 3 Siege und 4 Niederlagen in der Statistik stehen und belegen damit Rang 8 in der aktuellen Tabelle. Die Begegnungen in Marburg (55:59), gegen Osnabrück (84:78) und in Bochum (64:75) konnten gewonnen werden. In den Begegnungen in Wedel (90:67), bei den Hurricanes (98:55) gegen Opladen (58:70) und am vergangenen Wochenende in eigener Halle gegen Neuss (62:65) hatte die Spandauw-Truppe allerdings das Nachsehen. In Reihen der Gäste stehen hauptsächlich deutsche Nachwuchstalente. Geführt wird die junge Truppe von der US-Amerikanerin Olivia Nash. Die 27-jährige, 1,85 große Centerin, kam zu Saisonbeginn vom Erstligisten SNP BasCats USC Heidelberg und liefert den Großteil der Punkte für die Baskets. Im Spiel am vergangenen Wochenende gegen Neuss markierte sie 28 Punkte. Ihre Kreise sollten die Löwinnen einschränken, sollen die Punkte in der Löwenstadt bleiben. Das LionPride ist in dieser Begegnung Favorit. Nach der starken Vorstellung in Wedel am vergangenen Sonntag, in der immerhin 6 Spielerinnen zweistellig scorten, haben die Blau-Gelben weiter Selbstvertrauen tanken können und belegen Platz 1 der aktuellen Tabelle. Für die Fans ist es sicher interessant zu beobachten, wie sich das Team nach zwei Auswärtsbegegnungen weiter entwickelt hat.

Foto: Jenko Sternberg

nach oben