NEWS // Wintersport

Zurück

Samstag 10.03.2018

Drei Gesamtsiege bei der Tour de Harz

Der Hexenritt am Wurmberg beschließt die Serie

(pl) Eine lange Saison liegt hinter den Langläufern der Braunschweiger Eintracht, die vergangenes Wochenende zumindest im Harz ihren Abschluss fand. Wie schon in den letzten Jahren macht der Berganstiegslauf am Wurmberg den Tourenabschluss. Die 200 Höhenmeter die dabei auf nur etwa 1,5 km zu bewältigen sind, tragen nicht grundlos den Namen „Hexenritt“. Obwohl die Wettkampfstrecke nicht besonders lang ist, brauchen selbst die schnellsten noch über Zehn Minuten für die Tortur.

Die Qualen sollten sich aber für unsere Athleten noch einmal lohnen. Denn ein letztes Mal in diesem Winter konnten Punkte für die Gesamtwertung errungen werden, mit denen es doch manchen Podiumsplatz noch zu erobern oder zu verteidigen galt.

Besonders gut machten am Wurmberg ihre Sache Anton Schaper (U13m), Sebastian Schmidt (U20m) und Fabian Hartig (H21), die allesamt ihre Altersklasse gewannen. Fabian Hartig war zudem Zeitschnellster aller Läufer, nach bereits 11:29 Minuten erreichte er das Ziel am Gipfel des Wurmbergs. Nur knapp geschlagen geben mussten sich Marielle Elvers (U13w), Sonja Wichmann (U16w), Lars Wichmann (U18m) und Frank Leppla (H51), die allesamt zweite Plätze belegten. Ein dritter Platz ging zudem an Gudula Madsen (D51), Markus Harke (H21) wurde fünfter.

Die Einzelergebnisse der Schlussetappe lassen sich fast genauso auf den Gesamtstand der Tour übertragen. Die Braunschweiger Tourensieger waren auch die Sieger am Hexenritt: Anton Schaper (U13m), Sebastian Schmidt (U20m) und Fabian Hartig (H21) liegen nach allen zehn Rennen an der Spitze ihrer Klasse. Die Ehrungen finden im April statt.

Zweite Plätze in der Gesamtwertung gehen an:

Adelka Rejzkova (U8w)
Marielle Elfers (U13w)
Sonja Wichmann (U16w)
Lars Wichmann (U18m)

Dritte Plätze belegen:
Aiko Furch (U16m)
Corinna Schübeler (D21)
Helena Rejzkova (D41)
Gudula Madsen (D51)


nach oben