NEWS // Leichtathletik

Zurück

Sonntag 23.02.2020

Ein Globetrotter in Sachen Marathon

Tim-Niklas Schwippel zwischen Peking und Barcelona

Den persönlichen "CO2-Footprint" dürfen wir nicht kritisch bewerten, wenn wir Tim-Niklas Schwippels Auslandsstarts sportlich in den Blick nehmen. Im letzten Viertel des Jahres 2018 ging Eintrachts junger Top-Langstreckenläufer in Peking und Shanghai an den Start, zwölf Monate später lieferte er einen bemerkenswerten New York-Marathon-Lauf ab, um dann erneut in China die Zuschauer zu begeistern.

Am 31. Dezember 2019 reihte er sich ein in das Feld der fast 10.000 StarterInnen aus mehr als 30 Ländern beim 3. Cross-Border-Marathon. Der Nongmo Lake Park in Ruili in der Provinz Yunnan ist der Ausgangspunkt dieses Rennens, bei dem grenzüberschreitend eine fünf Kilometer lange Schleife in Myanmar durchlaufen wird, ehe das Feld nach Ruili zurückgekehrt. Dieses Rennen hat durchaus auch eine politische Dimension. Denn es soll das Verhältnis der beiden benachbarten Staaten verbessern helfen. Weltpolitik im Kleinstmaßstab!

Dieser nicht zu den spektakulären Weltklasse-Marathons zählende Lauf wurde von dem Chinesen Zhou Bo in 2:20:07 h gewonnen, und bereits als sensationeller Dritter lief Tim-Niklas Schwippel umjubelt ins Ziel. Wenn berücksichtigt wird, dass bei der Grenzkontrolle mindestens 90 Sekunden verloren gingen, so reiht sich seine Endzeit von 2:26:58 h durchaus passend zu seinen bisherigen Ergebnissen ein. Nähere Einzelheiten sind dem folgenden Link zu entnehmen:

LIVE: Running a cross-border marathon in SW China's Yunnan! - YouTube

So spannend das Jahr 2019 endete, so aufregend begann das nächste. Die DLV-Langstreckenelite versammelte sich am 16.02.20 in Barcelona beim eDreams Mitja Marato zu einem Halbmarathonlauf. Dieses mit Weltklasse-Läufern besetzte Rennen wurde von Victor Chumo aus Kenia in 59:58 min gewonnen. Als bester Deutscher auf Rang 11 steigerte Amanal Petros vom TV Wattenscheid 01 seine PB auf 62:18 min. Tim-Niklas Schwippel war mit seiner Endzeit von 68:43 min und Platz 120 unter den mehr als 18.000 StarterInnen nicht ganz zufrieden. Er hatte eigentlich angestrebt, seine PB von 67:51 min zu verbessern.

Als nächstes Rennen steht am 22.03. ein Marathonlauf in Tokushima auf dem Programm, zu dem der Einträchtler vom NLV eingeladen wurde. Trotz dieses weiteren Auslandstarts nur wenige Tage vor dem 15. Eintracht-Stadionlauf geht Tim-Niklas Schwippel davon aus, dass er in diesem Jahr bei unserer Jubiläumsveranstaltung am 29. März starten wird. Freuen wir uns also auf einen Angriff auf den Streckenrekord des 5 km- oder 10 km-Laufs. 

nach oben