NEWS // Tischfußball

Zurück

Mittwoch 06.10.2021

Eintracht Braunschweig nimmt an der International Foosball League teil

Neu gegründetes Format begeistert mit hochklassigem Tischfußballsport

Am ersten Oktoberwochenende 2021 fand die erste Auflage der neu gegründeten International Foosball League (IFL) statt, einem Format, welches besetzt mit internationalen Topvereinen darauf angelegt ist, hochklassigen Tischfußballsport medientauglich an eine breite Masse zu vermitteln.

Bei dem Einladungsturnier wurde auch an Eintracht Braunschweig gedacht. Diese Chance wollten wir uns nicht entgehen lassen und beschlossen, mit unserem Kader, welcher seit einigen Monaten in relativ fester Besetzung für den Bundesliga-Aufstieg trainiert, anzutreten. Mit Jörg Dettmer, Christian und Sebastian Simon, Axel Paulsen, Maxi Klötzer, Christoph Grüttner und Jochen Hümmer stand eine siebenköpfige Truppe bereit, alles zu geben.

Im Fußballmuseum in Dortmund - dem Spielort - angekommen, warteten 14 gegnerische Spitzen-Mannschaften, ein Fernseh-Team von TVN und 20 Kickertische auf uns.

Schnell wurde deutlich, welches Niveau hier herrschte. Ein Großteil der Teams waren gespickt mit aktuellen oder ehemaligen Nationalspielern europäischer Nationalmannschaften.

Nach einer deutlichen Niederlage gegen den TFC Bamberg aus der 1.Bundesliga wartete ein Team aus niederländischen Nationalspielern auf uns. Auch wenn dem amtierenden Weltmeister ein Satz im Einzel durch S. Simon und zwei Sätze im Doppel durch C.Simon/Dettmer bzw. C.Simon/Grüttner abgetrotzt werden konnte, reichte es auch hier leider nicht für ein Unentschieden.

Etwas enttäuscht setzten wir die folgende Runde durch ein Freilos aus, bevor wir es mit der Schweizer Auswahlmannschaft zu tun bekamen. Hier erwischten wir die beste Tagesform und hätten das Spiel durchaus gewinnen können. Letztlich stand immerhin ein Unentschieden zu Buche.

In der letzten Vorrunde gegen eine Mannschaft aus dem Saarland ging es noch einmal um alles: Ein Sieg hätte für beide Mannschaften die Chance auf ein Weiterkommen ins Viertelfinale offen gelassen. Die Saarländer setzten sich verdient durch und schafften gerade noch den Sprung in die nächste Runde.

Erschöpft, aber dennoch um einige Erfahrungen reicher gingen wir aus diesem Turniertag und haben neue Motivation getankt für kommende Aufgaben.

Wir danken der IFL, TVN und dem DTFB!

nach oben