NEWS // Futsal

Zurück

Donnerstag 14.03.2019

Eintracht fordert Nordmeister

HSV zu Gast beim letzten Heimspiel

Am kommenden Samstag trifft Eintracht Futsal um 19 Uhr in der Tunica-Halle auf den Rekordmeister HSV Panthers. Dieses Spiel wird das letzte Heimspiel der Saison sein und somit auch die letzte Chance der Saison die Futsaler live zu sehen. Es wirkt momentan so, als hätte der NFV, welcher die Terminierung der Spielpaarungen vornimmt, ein besonderes Herz für die Braunschweiger Eintracht. So setzte der Verband den Futsalern zum letzten Heimspiel ein besonderes Sahnehäubchen vor die Tür. Es geht um keinen geringeren als den HSV aus Hamburg. Während der Verein im Fußball, sowie finanziell schon bessere Zeiten erlebt hat, könnte es beim Futsal kaum besser laufen. So setzten sich die Indoor-Kicker am letzten Spieltag zum dritten Mal in Folge die Futsal-Krone auf. Bereits vor dem Heimspiel gegen Persian Futsal durften sie die Trophäe gen Himmel recken. Dieser Titel ist keinesfalls unverdient, da es die Hamburger schafften bis zum 14. Spieltag ohne einen einzigen Punktverlust zu bleiben.

Auch die Blau-Gelben, die den Klassenerhalt bereits gesichert haben, mussten das im Hinspiel schmerzlich erfahren. Sie verloren am Ende in einer hitzigen Partie mit 5:1. Mit einer zwischenzeitlichen Pausenführung sorgten sie trotzdem bereits in Hamburg für ein Ausrufezeichen. Der BTSV weiß also ansatzweise wie man den Partycrasher für den Nordmeister spielen kann. Nach dem absolut verdienten 15:2 gegen den Tabellenletzten OSC Bremerhaven haben die Löwen noch einmal Mut und Abschlussstärke getankt. Dementsprechend wollen sie noch einmal mit den Zähnen fletschen und den Panthers alles abverlangen. Mit einer solchen Leistung wollen sie sich dann nicht nur aus der Saison verabschieden, sondern sich auch bei ihren Fans für einen überragenden Support bedanken. Übrigens besitzten auch die Hamburger einen eigenen Fanclub, so könnte es auch akkustisch einen kleinen Wettbewerb geben. Ab 19 Uhr am Sonnabend werden wir mehr wissen.

(Lennart Wenk)

nach oben