NEWS // Basketball

Zurück

Montag 18.01.2016

Eintracht im Angriff ganz schwach

Die Basketballerinnen verlieren hoch mit 44:78

Nach dem Erfolg vorige Woche über Grünberg kassierten die Zweitliga- Basketballerinnen Eintrachts eine Schlappe in Göttingen. Beim 44:78 (24:39) enttäuschten die Blau- Gelben im Angriff auf ganzer Linie gegen die bis dato punktgleichen Gastgeberinnen. Dennoch steht die junge Mannschaft von Trainer Pierre Hohn als Tabellenfünfter gut da.

Eintracht hatte von Beginn an Probleme zu Punkten zu kommen. Im ersten Viertel ging es beim 15:22 noch glimpflich ab. Doch es folgten in den restlichen Abschnitten lediglich 9, 11 und 9 Zähler. Der Grund: Dem Team unterliefen 21 Ballverluste - Göttingen nur acht. Zudem waren 32 Prozent Trefferquote zu wenig. Lediglich US- Spielmacherin Dayeesha Hollins warf gut, hielt sich mit der Anzahl ihrer Würfe aber zurück.

Eintracht versuchte es vor allem über Centerspielerin Viktoria Sholokhova. Doch die Russin vergab zu viele Chancen. Sie verwandelte lediglich 5 ihrer 16 Versuche. Im Rebound(13) konnte sie aber erneut überzeugen.

"Wir hatten ein paar Abstimmungsprobleme. Das ist mit den personellen Veränderungen aber erklärbar", sagte Hohn, der im Schlußviertel Talent Melody Haertle wegen einer Oberschenkelverletzung verlor.

 

Eintracht:

Hollins 14(66% Würfe), Sholokhova 13, Berger 8, Pöschel 4, Müller 2, Hoffarth 2, Draganova 1, Brokmann, Brox, Eckerle, Haertle, Sprenger

 

Spieltag und Tabelle auf Planet Cards DBBL

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung / Henning Brand

Foto(Archiv): Birk Meinhart

nach oben