NEWS // Basketball

Zurück

Dienstag 24.01.2017

Eintracht tief im Abstiegsstrudel

Die Zweitliga-Basketballerinnen treffen beim 53:76 im Kellerduell in Osnabrück schwach.

Von Henning Brand

Nach dem zweiten Saisonerfolg traten die Zweitliga-Basketballerinnen Eintrachts mit viel Selbstvertrauen beim Osnabrücker TB an, dem Aufsteiger aus der Regionalliga. Doch es lief nicht viel zusammen in dieser richtungsweisenden Partie in Sachen Klassenerhalt. Die Mannschaft von Trainerin Juliane Höhne unterlag mit 53:76 (30:37) und bleibt daher Schlusslicht.

"Ich bin etwas sprachlos. Ich weiß nicht, woran es lag", erklärte Höhne die in der Höhe überraschende Pleite. Eine mögliche Erklärung: Die Unparteiischen ließen viel durchgehen. Mit der daraus resultierenden Härte im Spiel kamen die Gastgeberinnen besser zurecht als die Blau-Gelben, die anfingen mit den Schiedsrichtern zu hadern, statt sich auf ihr Spiel zu besinnen.

Bis Ende des dritten Abschnitts lag Eintracht auf Tuchfühlung (49:56).

Dann ging überhaupt nichts mehr. Mit 4:20 verlor das Team den letzten Abschnitt. Aus der Mitteldistanz saß nur ein Wurf (1/10) und aus der Weitdistanz nur zwei (2/14 Dreier). Das war zu wenig, zumal das Reboundduell auch verloren ging (32:41). US-Spielmacherin Felicia Barron war völlig von der Rolle.

Der OTB hatte sich mit Janina Wellers vom Konkurrenten Panthers Osnabrück verstärkt, die 18 Punkte machte. Eintrachts neue Senegalesin, Lala Wane, blieb mit 2 Punkten (1/6 Würfe) blass. Einen guten Job machten laut Höhne Morgana Sohn, Ilona Brox(Foto) und Alayshia Hunter. Nun muss gegen Opladen am Samstag dringend der dritte Sieg her.

 

Eintracht:

Brox 17 (75% Würfe, 2/4 Dreier), Hunter 14 (8 Rebounds), Sohn 8 (6 Rebounds), Barron 8 (21%), Haertle 2, Berger 2, Wane 2, Therre, Wolters, Schumann.

 

Spieltag und Tabelle auf Planet-Photo.DBBL.de

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung / Fotos(Archiv): Birk Meinhart

 

 

nach oben