NEWS // Basketball

Zurück

Montag 27.01.2014

Eintracht wachte zu spät auf

Die Zweitliga-Basketballerinnen unterlagen gestern bei der BG Göttingen mit 65:69.

von Henning Brand

Nach einigen Erfolgen und einer Klettertour in der Tabelle kassierten Eintrachts Basketballerinnen wieder eine Niederlage. Der Zweitligist musste sich bei der BG Göttingen mit 65:69 (34:47) beugen, steht aber als Liga-Neuling weiterhin gut da. Von Rang zwei bis sechs sind nun mehrere Teams punktgleich. Es wird also spannend im Kampf um die vier Play-off-Ränge.

Dass es für eine Revanche der Hinspielniederlage nicht reichte, lag an der schwachen Defensive der Blau-Gelben bis zur Pause. „47 Punkte in einer Hälfte sind einfach zu viel“, rügte Coach Andreas Hundt. Nicht mit den Fehlern in der hektischen Schlussphase, sondern in diesen zwanzig Minuten habe seine Mannschaft das Spiel verloren.

Auf 57:57 (35. Minute) hatte sich Eintracht nach einem furiosen dritten Abschnitt (15:6) herangekämpft und besaß mehrfach die Chance auf die Führung. Doch zwei Ballverluste der jungen Caroline Clifford und eine Phase, in der vier Freiwürfe in Folge vergeben wurden, verhinderten die Wende.

Göttingen machte beim 67:65 mit zwei Freiwürfen alles klar. Zu diesen Strafwürfen hätte es gar nicht kommen müssen. Doch nach einem vergebenen Freiwurf der Gastgeberinnen beim 67:65 landete der Rebound nicht in den Händen der Eintracht, die sich so einen letzten Angriff zum Ausgleich oder zum Sieg verbaute.

Es wurde schnell gefoult. Göttingen blieb nervenstark. Alysha Womack und Britta Hueske-Böcher, das wohl beste Aufbau-Duo der Liga, punktete zwar gut. Doch beide erwischten in Sachen Treffsicherheit nicht ihren besten Tag.

 

Eintracht:

Womack 23 (37% Würfe), Hueske-Böcher 18 (7 Ballverluste, 2/13 Dreier), Wohlberg 11 (13 Rebounds), Weber 7, Clifford 3, Berger 3, Ashour, Brokmann, Burkhardt, Kock, Petzold, Slazyk

 

Braunschweiger Zeitung:

 

Göttinger Tageblatt:

 

Spieltag und Tabelle:

nach oben