NEWS // Basketball

Zurück

Dienstag 07.11.2017

Eintracht zeigt die schwächste Saisonleistung

Nach Pokalaus auch Niederlage gegen TuSLi in der Liga

Von Henning Brand

Wie vor ein paar Wochen im Pokalwettbewerb unterlagen die Zweitliga-Basketballerinnen Eintrachts auch in der Punktrunde beim TuS Lichterfelde. 45:59 (22:33) lautet der Endstand. Die Blau-Gelben stehen gegen die Bergischen Löwen aus Bensberg am Samstag unter Zugzwang, sprich sie benötigen dringend den zweiten Saisonsieg für ihr Ziel Klassenerhalt.

„Das war unsere schwächste Saisonleistung. Wir haben das, was wir uns im Training vorgenommen und einstudiert haben, nicht umgesetzt“, monierte Trainerin Juliane Höhne und meinte damit zum Beispiel eilige statt gut herausgespielte Würfe. Lediglich Morgana Sohn habe ihre Leistung abgerufen, wenngleich auch sie magere 36 Prozent ihrer Würfe verwandelte.

Die Centerspielerin stand mit 34 Minuten daher auch am längsten auf dem Feld.

Die Blau-Gelben gaben den ersten Spielabschnitt mit 10:18 ab und liefen diesem Rückstand hinterher. Nach einem Treffer zum Auftakt in den Schlussabschnitt kam beim 34:41 noch einmal kurz Hoffnung auf.

Doch die Berlinerinnen zogen auf 51:39 (37.) entscheidend davon. Im Pokal war ihnen der Erfolg erst in der Schlussminute sicher.

Die Braunschweigerinnen trafen ganz schwach aus der Nahdistanz (8/21 Würfe) und auch aus der Mitteldistanz (5/15). Hinzu kam eine schwache Freiwurfausbeute von 7/13. „Wir waren überhaupt nicht fokussiert im Abschluss“, rügte Höhne.

 

Eintracht:

Hearn 13 (28% Würfe, 3/9 Dreier, 10 Rebounds), vom Hofe 10, Sohn 10, Wright 8 (7 Rebounds), Brox 3, Haertle 1 (3 Anspiele), Meinhart, Nikolova, Clifford.

 

Spieltag und Tabelle auf Planet Photo DBBL

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung / Fotos: Birk Meinhart

 

 

nach oben