NEWS // Basketball

Zurück

Sonntag 16.02.2014

Eintracht zurück in der Erfolgsspur

Nach drei Niederlagen besiegten die Zweitliga-Basketballerinnen Phoenix Hagen mit 83:73

Von Henning Brand

Endlich durften die Zweitliga-Basketballerinnen Eintrachts wieder jubeln. Nach den Niederlagen gegen Göttingen, Hannover und Spitzenreiter Rotenburg meldeten sie sich mit einem überzeugenden Erfolg über Phoenix Hagen zurück. Das 83:73 (48:34) war nie in Gefahr.

Den Grundstein zum Sieg legten die Blau-Gelben gleich zu Beginn der Partie. Mit 24:12 führten sie nach den ersten zehn Spielminuten und zogen Mitte des zweiten Abschnitts bis auf 18 Zähler davon. „Unsere Videoanalyse hat sich ausgezahlt. Wir haben Hagens unorthodoxes Angriffsspiel diesmal lahmgelegt“, lobte Coach Andreas Hundt. In Hagen kam seine Truppe mit der wilden Spielweise der Gäste nicht klar und verlor.

Brillant spielte Britta Hueske-Böcher, die in Rotenburg krank passen musste.

„Ihre 32 Punkte waren sensationell. Zusammen mit Alysha Womack hat sie dominiert“, bescheinigte Hundt seinem gefürchteten Aufbau-Duo eine klasse Leistung.

Denn Womack punktete ebenfalls stark und hatte Hagens quirlige Amerikanerin Erica Hayes (25 Punkte, davon 5/7 Dreier) im Wechsel mit Hueske-Böcher recht gut im Griff.

Veronika Slazyk, die sonst nicht so sehr im Fokus steht, machte besonders auf sich aufmerksam. Sie erreichte den drittbesten Effizienzwert der Blau-Gelben, weil sie aus dem Feld ohne Fehlwurf blieb und vier Rebounds einsammelte.

Slazyk musste 25 Minuten ran, weil sich Suska Berger in Hälfte eins am Knie verletzte und ausfiel. „Was Suska hat, ist noch unklar“, berichtete Hundt.

Nur beim 58:49 war es noch einmal eng. Doch die Punktemaschinen Hueske-Böcher und Womack drehten sofort wieder auf.

„Nach den Niederlagen tut dieser Erfolg gut. Wir haben uns regelrecht freigespielt“, sagte der Trainer, der jedoch vor zu großer Euphorie warnt. „Neuss steht zwar hinter uns, ist mit vier Erfolgen aus den letzten fünf Spielen aber das Team der Stunde. Ein Selbstläufer wird das am Samstag nicht.“ Dann spielen die Blau-Gelben gegen die personell verstärkte TG Neuss wieder zu Hause – in ihrer neuen Spielstätte Sporthalle Alte Waage. Gegen Hagen mussten sie ein letztes Mal in die Isoldehalle ausweichen.

 

Eintracht:

Hueske-Böcher 32 (10/12 Freiwürfe, 4 Dreier, 4 Ballgewinne), Womack 25 (7 Ballgewinne), Weber 7, Berger 7, Slazyk 6, Wohlberg 4 (11 Rebounds), Burkhardt 2, Brokmann, Clifford, Petzold.

 

Braunschweiger Zeitung:

 

Spieltag und Tabelle:

 

Quelle. Braunschweiger Zeitung / Fotos: Birk Meinhart (Archiv)

nach oben