NEWS // Basketball

Zurück

Sonntag 23.03.2014

Eintrachts Basketballerinnen mit Rückenwind in die Play-offs

Die Zweitliga-Basketballerinnen beendeten die Hauptrunde mit einem 89:70-Sieg gegen Opladen. In den Play-offs kommt es nun zum Niedersachsen-Duell.

Von Henning Brand

Ihr Vorhaben, in dieser Saison kein Heimspiel mehr zu verlieren, erfüllten Eintrachts Zweitliga-Basketballerinnen zum Abschluss der regulären Saison eindrucksvoll.Mit 89:70 (43:28) fegten sie Opladen aus der Halle und gehen als Tabellendritter im Play-off-Halbfinale somit dem Spitzenreiter Rotenburg aus dem Weg.

Die Blau-Gelben müssen stattdessen gegen den Zweiten TK Hannover ran und rechnen sich gute Chancen auf einen Einzug ins Finale aus. „Mit denen haben wir noch eine Rechnung offen“, sagt Eintrachts Amerikanerin Alysha Womack. Denn beide Hauptrundenbegegnungen gingen verloren. „Natürlich freue ich mich auf ein Wiedersehen mit meiner Familie. Doch die muss jetzt warten. Dass wir die Play-offs erreicht haben, hat uns als neues Team in der Liga doch niemand zugetraut“, sagte das US-Girl und jubelte: „Das ist eine verdammt coole Sache.“

Wie so oft hatte sie großen Anteil am Erfolg. 21 Punkte schenkte sie Opladen ein, darunter den spielentscheidenden Dreier zum 67:57, als die Gäste noch einmal Morgenluft gewittert hatten.

Die Bestnote verdiente sich aber auch Spielmacherin Britta Hueske-Böcher. Ihr gelang im dritten Viertel eine Wurfshow vom Feinsten. 16 Punkten verbuchte sie in diesem Abschnitt. Dreier, schwere Korbleger, Würfe im Fallen – es war alles dabei.

Dass Womack und Hueske-Böcher brillieren, ist allerdings nahezu Standard. Sie dürften das beste Aufbau-Gespann der Liga bilden. Trainer Andreas Hundt freute sich vielmehr darüber, dass seine Taktik aufgegangen ist. „Wir haben ganz variabel agiert und gegen die Manndeckung gegen Britta und Alysha gute Lösungen gefunden“, lobte er.

Vor allem sehe er eine positive Entwicklung bei den Bankspielerinnen. Beispielsweise kam durch zwei Dreier von Insa Brokmann wieder viel Entlastung für die Stammfünf.

Die erste Belohnung für die schon jetzt erfolgreiche Spielzeit folgte auf dem Fuße: ein Glas Sekt noch auf dem Spielfeld.

Dienstag wartet die Zweite auf die Blau-Gelben. Sie wurden vom Eintracht-Vorstand zum Erstligaspiel gegen Mainz eingeladen. Die Play-offs starten in zwei Wochen.

 

Eintracht:

Hueske-Böcher 25 (4/10 Dreier, 6 Anspiele), Womack 21 (8 Rebounds), Berger 12 (10 Rebounds), Weber 10, Wohlberg 6, Brokmann 6, Clifford 5, Slazyk 4, Petzold

 

Braunschweiger Zeitung

 

Spieltag und Tabelle

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung / Fotos: Birk Meinhart

nach oben