NEWS // Leichtathletik

Zurück

Mittwoch 07.03.2018

Eintrachts CrosserInnen melden sich zu Wort

In Vorbereitung auf die Deutschen Crossmeisterschaften

Das siegreiche Cross-Team in Hannover-Langenhagen: D. Bonka, O. Hennseler, H. Wagner (v.l.)

55. Silberseelauf in Hannover-Langenhagen, 04.02.18

Trainer Ralf Weber war am 04.02.18 mit zwei Teams beim 55. Silbersee-Cross in Langenhagen. Der 1,3 Kilometer lange sandige Rundkurs war Schnee bedeckt, die Temperatur bewegte sich um den Gefrierpunkt. Ein richtiger "Härtetest" vor den Cross-Landesmeisterschaften in Löningen. Im Lauf über zwei Runden mischten in dem 53-köpfigen Feld Wiebke Wagner (U18, Gesamtdritte), Karianne Nölken (U23, Gesamtfünfte) und Jessica Achilles als Gesamtneunte in der Spitzengruppe munter mit, sodass ihre drei Zeiten in Addition den Team-Sieg bedeuteten.

Da wollten Henrik Wagner (U23) und die Neu-Einträchler Ole Hennseler (U23) Und Darko Bonka (U20) nicht zurückstehen. Trotz Trainingsrückstands durch gerade überstandene Verletzung und auskurierte Erkältungen reichte die Form der drei Langstreckler, im Lauf über sechs Runden mit einer knappen Minute Vorsprung das Team Hannover 96 Triathlon auf Platz zwei zu verweisen. Insgesamt waren dreizehn Mannschaften an den Start gegangen.

Offene Cross-Kreismeisterschaften in Salzgitter-Bad, 03.03.18

Den letzten Test vor den Deutschen Crossmeisterschaften absolvierte ein kleines Eintracht-Team in Salzgitter-Bad. Für den Veranstalter war es jedoch schwierig, auf dem Gelände des MTV-Stadions den LäuferInnen eine wirkliche herausfordernde Cross-Strecke anzubieten. Denn der Rundkurs enthielt entgegen den Erwartungen lange Beton- und Asphaltpassagen. So blieb am Ende ein besserer Trainingslauf unter etwas erschwerten "Untergrund"-Bedingungen. Katja Radmilovic "spulte" für ihren Sieg die vermutlich 2,3 Kilometer lange Strecke in 9:28 min herunter. Wiebke Wagner (U18-Erste) folgte ihr in 9:28 min, und Karianne Nölken benötigte für ihren 2. Platz bei den Frauen 9:32 min. Die Langstrecke über etwa 5,4 Kilometer nahmen Henrik Wagner und Michel Siebert (U20) in Angriff. Ersterer gewann bei den Männern in 19:56 min, der Jüngere kam 23 Sekunden später ins Ziel als Erster seiner Altersklasse.




 





 


nach oben