NEWS // Basketball

Zurück

Montag 11.01.2016

Erfolgreiches Debüt von Sholokhova

Eintrachts Zweitliga-Basketballerinnen siegen mit Mühe 62:55 gegen Grünberg

Nach der Weihnachtspause und wegen personeller Veränderungen lief bei Eintrachts-Zweitliga-Basketballerinnen noch nicht alles rund im ersten Spiel des neuen Jahres. Dennoch siegten die Blau-Gelben mit ihrer neuen Centerspielerin Viktoria Sholokhova mit 62:55 (33:22) gegen die Baskets Grünberg.

Die 1,90 Meter lange Russin drehte gleich zu Beginn groß auf und erzielte 10 Punkte im ersten Abschnitt, in dem Eintracht 12:0 vorne lag und der schließlich mit 19:11 gewonnen wurde.

In der Folgezeit unterliefen dem Team von Trainer Pierre Hohn jedoch viele Ballverluste. Im Abschluss war die Wurfquote beider Mannschaften schwach. Grünberg blieb trotzdem auf Tuchfühlung. Nach zwei schnellen Dreiern der Gäste zum 54:58 bei noch eineinhalb Minuten war plötzlich alles völlig offen.

Die Entscheidung verbuchte Dayeesha Hollins, die nicht ihren besten Tag erwischt hatte. Die US-Spielmacherin traf zum 60:54. Lara Müller stellte mit zwei Freiwürfen den Endstand her.

Sholokhova ist nach längerer Pause - sie war zuletzt in der Slowakei aktiv - noch nicht ganz austrainiert, deutete ihr Können aber mit technisch und taktisch guten Aktionen an. Sie kam auf 15 Punkte und 8 Rebounds und dürfte langfristig besser sein als ihre Vorgängerin Zakiyyah Shahid-Martin. "Ich freue mich, dass wir gewonnen haben. Die Mannschaft hat es mir leicht gemacht, mich innerhalb weniger Tage ins Team zu finden", sagte Sholokhova bescheiden, der in Hälfte zwei nicht mehr so viel glückte.

Zwei Talente überzeugten am meisten: Melody Haertle und Lara Müller. Haertle verwandelte ihre beiden Dreierversuche und brachte viel Energie von der Bank.

"Das war ihre beste Saisonleistung", lobte der Coach. Müller traf auch zwei Dreier bei fünf Versuchen und holte acht Rebounds.

Hohn bilanzierte: "Wir haben hart gekämpft. Mit zunehmender Spieldauer hat sich Grünberg gut auf Viktoria eingestellt, aber dann waren andere zur Stelle."

Die Partie war besser besucht als zuletzt. Auch, weil sich Fußball-Anhänger der Eintracht auf den Weg gemacht hatten.

 

Eintracht:

Hollins 20, Sholokhova 15, Haertle 8, Müller 8, Pöschel 5, Hoffarth 4, Draganova 2, Sprenger, Brokmann, Brox, Eckerle.

 


Spieltag und Tabelle auf Planet Cards DBBL

 

Spielbericht im Gießener Anzeiger

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung / Henning Brand

Fotos(Archiv): Birk Meinhart

 

 

 

 

nach oben