NEWS // Tennis

Zurück

Sonntag 06.09.2020

Erfolgreiches Vereinsmeisterschafts-Wochenende

Kompaktes Spielformat für Erwachsene und Jugend

Am ersten Septemberwochenende fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Aufgrund des engen Terminplans mit verschobenen Punktspielen, aber auch durch Ausfall des Manifestes, mussten und konnten diesmal alle Spiele an einem Wochenende stattfinden. Sportwart Stefan Langmaack organisierte diesmal in vier Disziplinen professionell mit geheimer Auslosung: nur die Startzeiten waren bekannt, über den ersten Gegner haben die Teilnehmer lange im Vorfeld spekuliert.

Samstag Morgen wurden dann die Tableaus veröffentlicht. Trotz eines verregneten Morgens, wo erstmal einige Plätze trockengelegt werden mussten, konnten alle Spiele über die Bühne gehen und dennoch pünktlich beendet werden.

In einer kleinen Jugendrunde - die Punktspiele laufen dieses Jahr im September noch parallel - gewann Carl Brönstrup gegen Leonard Bendorf bei den B-Junioren. Die C-Jugend gewann Milan Gryglewski vor Charlotte Jahnke. Jugendwart Lars Freund überreichte allen Teilnehmer große Filzbälle, womit sie beim nächsten ATP-Turnier auf Autogrammjagd gehen können.

Im Finale der Damen ließ Maria Lagocki mit präzisen Schlägen ihrer Mannschaftskollegin aus den 1. Damen, Sarah Rees, keine Chance. Das Finale der Damen-Nebenrunde war ebenso ein mannschaftsinternes Finale aus den 2. Damen: es gewann in einem knappen, langen Match Caroline Willuhn gegen Julia Schild.

Ein großes gemischtes Herren-Feld über alle Altersklassen hinweg sorgte für viele interessante Begegnungen zwischen unterschiedlichen Tennis-Generationen, ein besonderer Pluspunkt für das Vereinsleben: Sowohl 2./3. Herren, Herren 40, Herren 50 sowie Teilnehmer des "Freien Spiels" und Wiedereinsteiger spielten um den Titel des Herren-Vereinsmeisters.

Die Nebenrunde der Herren gewann Tobias Braunsberger. In der Hauptrunde kristallisierten sich die jungen Herren heraus, wobei nur noch Stefan Monden im Halbfinale mit der der jüngeren Generation mitmischen durfte. Auch er musste sich dann dem späteren Sieger Xun Pua geschlagen geben, der mit kraftvollen Schlägen Sportwart Stefan Langmaack aus den 1. Herren in einem packenden, knappen Finale mit 7.5/6:4 besiegte.

Bei kühlen Getränken auf der Clubheimterasse fanden die Vereinsmeisterschaften ihren Abschluss. Die bestplatzierten Erwachsenen erhielten Medaillen, die Vereinsmeister den Wanderpokal, und ein frischer Herbstwind sorgte für einen relativ schnellen Abschluss des sonnigen Sonntags. 

nach oben