NEWS // Hockey

Zurück

Dienstag 05.06.2018

Grandioser 2. Platz beim Elternhockey

Löwenauslese auf Tour in Schwerin

Am Wochenende um den 2. Juni trat die Löwenauslese beim Schweriner SC zum Turnier an. Leider waren wir krsnkheitsbedingt nur mit 4 Spielern (und einer Trainerin, die auch gerne gespielt hätte aber leider für längere Zeit "gesperrt" ist) angereist, also wurde gleich um Mitspieler geworben und zum ersten Spiel hatten wir sogar Auseechselspieler am Spielfeldrand.

Der Start glückte auf Anhieb. Gegen die "Allstars", eine gemischte Mannschaft aus allen Teams wurde ein knappes 1:0 erzielt. "Geht doch" war der Tenor nach dem ersten Erfolg.

Im zweiten Spiel gegen starke Schlenzelberger konnten wir ein 1:1 erkämpfen. Leider wurden wir durch eine Zerrung eines weiteren Mitspielers beraubt. Das Spiel gegen die sympathische Mannschaft des Stralsunder HC war dann etwas einseitig. Übermütig gingen wir mit einem 6:0 vom Platz.
Frank unterstütze ab diesem Zeitpunkt als Mental-Coach und Datenschutzbeauftragter.

Gegen die starken Havelfritzen haben wir dann doch unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Nach zwei schnellen Toren fingen wir uns und konnten uns stabilisieren, dass wir dann nur mit 1:3 vom Platz gingen.

Zum Abschluss und weil die Spiellaune ungebrochen war, wurde noch ein buntgemischtes Spiel auf Dreviertelfeld absolviert. Noch einmal voller Einsatz, denn als Siegprämie winkte ein Kasten kaltes Bier.

Es wurde hart aber fair gekämpft und am Ende trennten sich die Mannschaften mit 1:1. Prima, Kiste reichte für alle.

Zum Abschluss des ersten Tages wurde dann gefeiert, wie es sich gehört. it einem tollen Buffet und schräger Musik, dem Koch an der Quetschkommode und einer Live-Gesangsperformance.

Der Sonntag stand im Zeichen des Muskelkaters, Tag eins hatte bei allen Mannschaften Spuren hinterlassen. Machte aber nix. Es wurde weiter fair gekämpft, nur etwas langsamer.

Wir Löwen durften dann gegen die Spontis aus Rahlstedt ran. Arbeitssieg, 2:1. Gegen die Gestrandeten aus Timmendorf konnten wir ein knappes 2:1 feiern und zum Abschluss gegen die Sastgeber mit letzter Kraft noch 4:2 gewinnen.

Verwundert ob des guten Abschneidens fieberten wir der Siegerehrung entgegen und wurden mit Platz zwei belohnt, nur hinter den starken Havelfritzen aus Brandenburg.

Wir bedanken uns für die großartige Teamleistung (wir hatten geliehene Spieler aus glaubich 6 Bundesländern dabei) und die tolle Orga. Ein ganz wunderbares Turnier, das Kati und ihr Team auf die Beine gestellt haben.

Wir kommen gerne wieder und hoffen, dass wir dann ein paar mehr sind.

Wetter war auch geil.

Für die Statistik-Freaks: Tore: Christian: 17, Silke: 2, Björn: 1 (Ergänzungssilkes zusammen: 4)

nach oben