NEWS // Fußball

Zurück

Dienstag 04.01.2022

Großer Tag für die B-Mädchen!

Ballmädchen beim WM-Qualifikationsspiel der deutschen Frauennationalmannschaft – mit der Unterstützung aller weiblichen Fussballteams der Eintracht. Heidi Hilscher berichtet:

Beim Länderspiel der deutschen Frauennationalmannschaft am 26. November durfte ich zusammen
mit meiner Mannschaft die Rolle der Ballmädchen übernehmen.
Als wir von unserem Trainer Maik Hillig die Nachricht hörten, dass der DFB zehn Ballmädchen für das Länderspiel sucht, haben sich sofort alle gemeldet.  Ein Teil unserer B-Juniorinnen Mannschaft von Eintracht Braunschweig durfte also im heimischen Eintracht-Stadion Ballmädchen für die Nationalmannschaft sein. Für viele von uns war es das erste Länderspiel überhaupt, was wir live verfolgen konnten und dann direkt aus nächster Nähe! Unglaublich!

Das WM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei wurde um 16:00 im Eintracht-Stadion angepfiffen.
Bereits um 14:00 am Spieltag trafen wir uns vor dem Fanshop an der Hamburger Straße, wo wir vom DFB mit Kleidung versorgt wurden. Etwas später durften wir dann das Stadiongelände betreten und erhielten wir unsere Akkreditierungsausweise, mit denen wir berechtigt waren, uns im Stadion
aufzuhalten. Dort wurden wir eingewiesen und unsere Positionen an der Außenlinie besprochen.
Bevor wir uns um 15:15 auf der Tartanbahn treffen sollten, um schon beim Aufwärmen den
Spielerinnen die Bälle zurückzugeben, hatten wir noch etwas Zeit alles auf uns wirken zu lassen.
Das Aufwärmen war schon besonders. Hier konnten wir die türkische sowie die deutsche
Frauennationalmannschaft um Kapitänin Svenja Huth, Torhüterin Merle Frohms und Routiniers wie
Sara Däbritz und Lina Magull zusehen, wie sie sich auf das Spiel vorbereiteten. Doch die Zeit ging
schnell um und schon rollte der Ball im Eintracht-Stadion.
Nach dem Anpfiff war zunächst nur auf einer Seite etwas zu tun, denn die deutsche Mannschaft war
deutlich überlegen. Schon nach wenigen Minuten fielen die ersten Tore, die einige von uns von ganz

nah sehen konnten. Direkt am Spielfeldrand stehend konnte man besonders die Schnelligkeit und Präzision der Spielerinnen sehen, mit der sie die Bälle aus den eigenen Abwehrreihen nach vorne bis ins Tor spielten. Nach dem Seitenwechsel bekam auch der Rest von uns mehr zu tun und wir konnten nun die Fußballprofis aus einer neuen Perspektive beim Spielen beobachten. Die Deutschen legten immernoch einen drauf, sodass das Spiel schließlich acht zu null für Deutschland endete. Nach dem Spielende konnten wir während der Ehrenrunde der Fußballerinnen die Bälle, die uns vorher als Ersatz gegeben wurden, wieder im Ballsack verstauen und schließlich abgeben. Wie auch die Fans und Spielerinnen verließen wir glücklich das Stadion und trafen uns wieder vor dem Fanshop, wo unser Tag als Ballmädchen endete. Es war eine einmalige Erfahrung, denn keiner von uns war zuvor schon mal Ballmädchen gewesen und wir freuten uns, die Eintracht bei einem Länderspiel vertreten zu dürfen. Beim Spiel haben wir mit 83 MitgliederInnenn der Damenabteilung von Eintracht Braunschweig (aus der ersten, zweiten und dritten Damenmannschaft sowie der B-Jugend) vertreten und haben die deutsche Damen-Fußballnationalmannschaft tatkräftig unterstützt. Trotz der herbstlichen Kälte war der Tag ein Erfolg und alle hatten Spaß, bei dem hochklassigen Fußball zuzuschauen.

 

 

nach oben