NEWS // Basketball

Zurück

Montag 19.01.2015

Kein Distanzwurf saß

Eintracht-Basketballerinnen verlieren 70:76

Von Henning Brand

 

Die Play-off-Hoffnungen der Eintracht-Zweitliga-Basketballerinnen haben erst einmal einen Dämpfer erlitten. Das Team von Trainer Andreas Hundt musste sich nach dem deutlichen Erfolg in Zehlendorf gestern mit 70:76 (26:32) den Baskets Grünberg beugen und hat nun wieder zwei Siege Rückstand auf den für die Meisterrunde nötigen vierten Tabellenrang.

"Uns sind zu viele Freiwürfe durch die Lappen gegangen. Und bei Dreiern hatten wir kein Wurfglück, obwohl viele davon ohne große Bedrängnis genommen werden konnten", sagte Hundt. Dass sein Team nicht einen Dreier versenkte, sei völlig unüblich. Zwölfmal versuchten es die Blau-Gelben. US-Aufbau Sade Jackson (0/4) und Aushilfsspielerin Britta Hueske-Böcher (0/5), die im Sommer ihre Karriere beendet hatte, verwarfen die meisten. Diese Distanz ist eigentlich Hueske-Böchers Paradedisziplin. Mit 33  Spielminuten stand sie am zweitlängsten auf dem Parkett und machte wie in Zehlendorf viele kleine Dinge für das Team.

"Wir haben gut gereboundet. Offensiv sogar besser als Grünberg. Die Niederlage ist ärgerlich. Denn ich hatte das Gefühl, dass wir hier gewinnen können", resümierte Hundt. Auch beim 38:52 sei noch alles möglich gewesen.

Das Schlussviertel gewannen die Blau-Gelben 24:17 und waren drauf und dran, die Wende zu schaffen. Doch Freiwurfpatzer und ein vergebener Zweier besiegelten die Niederlage.

 

Eintracht:

Jackson 19 (46% Würfe, 14 Rebounds, 5 Anspiele), Berger 17 (50%, 6 Rebounds), Obi-Tabot 14 (5 Rebounds), Weber 7, Hoffarth 4, Brokmann 4, Hueske-Böcher 4 (18%, 3 Anspiele), Slazyk 1

 

Spieltag und Tabelle

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung / Foto (Archiv): Julina Meinhart

 

 

 

nach oben