NEWS // Basketball-Bundesliga

Zurück

Samstag 20.02.2021

LionPride chancenlos bei den Bascats

85:57 Niederlage gegen Bascats

Am vergangenen Samstag gastierten die Brauschweiger Löwinnen bei den Capitol Bascats Düsseldorf und kassierten eine deutliche 85:57 Niederlage.

Beide Teams starteten abtastend in die Partie. Die Gastgeberinnen wirkten jedoch etwas frischer und erzielten nach fünf Spielminuten eine 13:6 Führung. Wie zuletzt ließen die Braunschweigerinnen wieder einige einfache Chancen liegen. Drei Minuten vor dem Ende des 1. Viertels, beim Spielstand von 19:11, nahm Eintracht-Coach Christian Steinwerth eine Auszeit, um sein Team neu einzustellen. Trotz dem die Bascats den Gästen ein ums andere Mal eine zweite Chance zum Einnetzen gewährten, nutzte das LionPride diese nicht, und die Anzeigetafel zeigte zum Ende des 1. Durchgangs ein 21:15. Die ersten beiden Punkte in Durchgang zwei gehörten Nina Rosemeyer zum 21:17. Doch die Bascats antworteten sofort mit zwei guten Körben zum 25:17. Eintracht Braunschweig wechselte in dieser Phase viel durch. In der Defense griffen die Niedersächsinnen beherzt zu, Düsseldorf hielt jedoch gut dagegen und es entwickelte sich zusehends eine interessante Partie. Aber es waren wieder Nachlässigkeiten der Braunschweigerinnen, zum Beispiel bei den Einwürfen, die Fastbreaks für die Rheinländerinnen und somit einfache Punkte ermöglichten. Bei noch 3:45 auf der Uhr sah sich der Braunschweiger Trainer zur Auszeit genötigt. Düsseldorf wurde nun stärker und schraubte kurz vor dem Halbzeitpfiff die Führung mit zwei aufeinanderfolgenden Dreiern auf 42:30. Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Gastgeberinnen, die die ersten Punkte zum 44:30 erzielten. Düsseldorf blieb nun dran und schraubte die Führung, mit vier Dreiern in Folge, auf 58:36 bei noch 4:05 auf der Uhr im 3. Durchgang. Das LionPride war nicht in der Lage, den Lauf der Bascats zu stoppen. Am Ende des Viertels führten die Gastgeberinnen komfortabel mit 67:38. Die Messe war gelesen. Das LionPride verstand es nicht, wie auch in den Spielen zuvor, die sicheren Dreier zu verhindern. Im letzten Viertel verwaltete der spätere, verdiente Sieger die Führung und fuhr am Ende einen, auch in der Deutlichkeit überzeugenden, 85:57 Sieg ein. Mit diesem Erfolg springen die Capitol Bascats Düsseldorf an die Tabellenspitze. LionPrideCoach Christan Steinwerth nach dem Spiel: „Ich bin enttäuscht und es war enttäuschend, wie wir uns präsentiert haben. Wir waren heute charakterlich schwach und haben uns zu früh aufgegeben. Natürlich haben wir auch gegen einen starken Gegner verloren, der aber uns unsere Schwächen deutlich aufgezeigt hat. Wir müssen sowohl als Team, aber auch individuell, an diesen Schwächen arbeiten.“

Punkte Braunschweig: Grigoleit 10, 2 Dreier, 5 Rebounds, Rosemeyer 8, Slazyk 3, Ottewill-Soulsby 6, Zampieri 4, Haertle, Brennecke 6, Falk 6, Sohn 4, Kopp 4, Wittenberg 6.

nach oben