NEWS // Basketball-Bundesliga

Zurück

Montag 29.10.2018

LionPride tauscht Point-Guard

Shawnte Goff ersetzt Taylor Gleason

Nach dem unglücklichen Auftakt in die Erstligasaison 2018/2019 sahen sich die Verantwortlichen gezwungen noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden. Taylor Gleason gehört ab sofort nicht mehr zum Team. Ihren Platz wird Shawnte Goff einnehmen.

Vereinsmanager Sven Rosenbaum: „Wir haben Shawnte verpflichtet, weil wir auf der Point-Guard-Position einen anderen Spielertyp benötigen, um Spiele, wie gegen Bad Aibling oder Göttingen, am Ende für uns zu entscheiden. In den spielentscheidenden Phasen fehlte uns eine Scorerin, die zum Korb zog, sich Fouls abholte und für ihre Mitspielerinnen freie Würfe kreieren konnte. Wir waren mit der Leistung von Taylor Gleason als Profispielerin keineswegs unzufrieden, mussten aber feststellen, dass Sie uns in der Crunchtime oder wenn das Spiel zu kippen drohte (z.B. gegen Freiburg im 3. Viertel), nicht die nötige Stabilität gegeben hat. Wir hoffen, mit Shawnte genau diesen Spielertyp gewonnen zu haben.“

Die 24-jährige US-Amerikanerin stand in der Saison 2017/2018 in Tschechien bei Lokomotiva Trutnov unter Vertrag. In 13 Spielen erzielte Goff pro Spiel im Schnitt 15,6 Punkte. 2018 lief die 1,73 m große Aufbauspielerin in 18 Spielen auch für die Central Districts Lions in der Australien-Premier-League auf. Dort erzielte sie im Schnitt 20,9 Punkte und sammelte zudem 6,2 Rebounds ein. Goff verfügt über schnelle Hände und einen starken Zug zum Korb. Sie ist ferner in der Lage, ihre Mitspielerinnen gut in Szene zu setzen. Die Zuschauer können sich auf Shawnte Goff freuen.

Der Verein bedankt sich bei Taylor Gleason für die gezeigten Leistungen und wünscht ihr für den weiteren Weg als Profispielerin alles Gute und viele Erfolg!

nach oben