NEWS // Basketball-Bundesliga

Zurück

Samstag 27.02.2021

LionPride unterliegt den Rheinland Lions

51:73 Niederlage gegen die Löwinnen aus dem Rheinland

Am vergangenen Samstag kam es zum zweiten Duell in dieser Saison zwischen den Löwinnen aus Braunschweig und den Löwinnen aus dem Rheinland.

Die favorisierten Gäste gewannen verdient mit 51:73. Nach zwei vergebenen Freiwürfen des LionPride waren es die Gäste, die die ersten beiden Punkte einfahren konnten. Franka Wittenberg erzielte den 2:2 Ausgleich. Der Titelfavorit setzte sich durch eine klare, strukturierte Spielweise und einer starken Leistung unter den Körben auf 4:15 ab. Auszeit Braunschweig. Bei noch vier Minuten auf der Uhr konnte Lina Falk einen Dreier ins Ziel bringen, wenig später punkteten die Braunschweigerinnen erneut per Dreier und verkürzten so auf 10:18. Die Rheinland Lions konterten jedoch ebenfalls per Dreier und erzielten eine zwischenzeitliche 10:21 Führung. Am Ende des 1. Viertels führten die Gäste mit 14:24. Die Braunschweigerinnen hatten sich einige freie Würfe erspielen können, der Ball fand aber zu selten den Weg durch die Reuse. Auch im 2. Durchgang zeigte sich das LionPride nervös in der Offensive. Nach drei Minuten führten die Gäste mit 14:33 und Eintracht Coach Christian Steinwerth nahm eine Auszeit. Jedoch spielte der Aufstiegsfavorit weiter seine Dominanz aus und führte zur Halbzeit sicher mit 23:42. Insbesondere die Dreierquote ließ auf Seiten des LionPride mit 18,2 % gegenüber den Rheinland Lions mit 46,2 % zu wünschen übrig. Sydney Kopp eröffnete die zweite Halbzeit per Dreier zum 26:42. Die Rheinland Lions bewegten den Ball aber sofort wieder gut durch die eigenen Reihen und hielt die Braunschweiger Löwinnen weiter auf Distanz. Spielstand bei noch gut 4 Spielminuten 33:55. Die Gäste waren in dieser Phase des Spiels einfach wacher. Am Ende des 3. Durchgangs führte das Team von Gästecoach Mario Zurkowski mit 37:61. Im abschließenden 4. Viertel spielten die Gäste souverän und gewannen verdient mit 51:73. Eintracht Coach Christian Steinwerth nach dem Spiel: „Mit dem Auftritt meiner Mannschaft im heutigen Spiel war ich insbesondere in der 2 Halbzeit zufrieden. Wir haben gekämpft und Charakter bewiesen. In der Offense haben wir noch einige Schwachstellen. Wir wollen im Moment einfach zu viel mit der Brechstange. Daran müssen wir weiter arbeiten.“ Am kommenden Wochenende geht es für das LionPride bei den Tigers der TG Neuss weiter. Tipp-Off am Samstag ist um 17:30 Uhr.

Punkte Braunschweig: Grigoleit 2, 5 Rebounds, Geilhaar, Rosemeyer 6, Slazyk 2, Ottewill-Soulsby, Zampieri 8, 2 Dreier, Haertle 2, Brennecke 4, Falk 5, 1 Dreier, Sohn 6, Kopp 10, 1 Dreier, Wittenberg 6, 1 Dreier.

nach oben