NEWS // Basketball-Bundesliga

Zurück

Sonntag 24.10.2021

LionPride wieder in der Erfolgsspur

Klarer Auswärtssieg in Neuss

Am vergangenen Samstag gastierte das LionPride der Eintracht aus Braunschweig bei den Tigers der TG Neuss. Mit einem 63:46 Sieg kehrte die Steinwerth-Truppe vom Rhein zurück. Aufgrund eines fehlenden Livestreams und auch sonstiger fehlender Stats war es für die daheim gebliebenen Eintracht Fans nicht einfach, das Spielgeschehen zu verfolgen.

Das LionPride erwischte einen guten Start und beendete das 1. Viertel über einen Zwischenstand von 18:5, bei noch 1:30 auf der Uhr, mit einer 21:9 Führung. Auch das 2. Viertel ging mit 19:17 an das Team von der Oker. Zur Halbzeit führten die Gäste mit 42:26. Top-Scorerin in Halbzeit 1 war Lina Falk mit 10 Punkten, darunter 2/3 Dreiern, gefolgt von Jordan Chavis (9) und Arianna Zampieri (8). Braunschweig zeigte sich in der ersten Halbzeit stark unter den Körben. Die ersten Punkte nach dem Seitenwechsel gehörten den Gastgeberinnen. Morgana Sohn konterte mit 4 Punkten und Jordan Chavis per Dreier zum 29:49 Zwischenstand. Arianna Zampieri traf per Dreier zum 29:54 und zwang den Tigers-Coach Mitte des 3. Viertels zur Auszeit. Am Ende des 3. Spielabschnitts zeigte die Anzeigetafel eine 57:37 Führung für das Löwenrudel. Shaquanda Miller-McCray eröffnete das Schlussviertel mit zwei weiteren Punkten zum 59:37 für die Eintracht. Im Schlussviertel hielten sich beide Teams mit der Punkteausbeute sehr zurück. Bis Mitte des Viertels erzielten beide Teams jeweils zwei Punkte. Am Ende siegte das LionPride verdient mit 63:46.

Eintracht-Coach Christian Steinwerth nach dem Spiel: „Wir haben unseren heutigen Gegner ernst genommen, das war insbesondere in der 1. Halbzeit zu sehen. Auch im 3. Viertel konnten wir unseren Vorsprung weiter ausbauen. Wir haben heute wieder eine starke Defense abgeliefert. Der heutige Sieg war nie in Gefahr, aber an der Offense müssen wir weiter arbeiten. Ein Sonderlob geht heute an Lina Falk, die mit diesem heutigen Spiel ihr 3. starkes Spiel in Folge abgeliefert hat“.

Am kommenden Wochenende geht es erneut auswärts, dann beim starken Aufsteiger Rist Wedel, weiter.

Viertel: 9:21; 17:21; 11:15; 9:6.

Punkte Braunschweig: Grigoleit 2, 5 Rebaounds, Lingnau, Slazyk 3, 5 Rebounds, Zampierie 11, 1 Dreier 5 Rebounds, Voß, Falk 12, 2 Dreier, 5 Rebounds, Sohn 7, Brox 6,1 Dreier, 5 Rebounds, Chavis 14, 3 Dreier, Miller-McCray 8, 6 Rebounds, Wittenberg.

Foto: Jenko Sternberg

nach oben