NEWS // Basketball-Bundesliga

Zurück

Freitag 23.11.2018

Löwinnen auf dem Weg ins Ries

Gelingt der zweite Erfolg?

Zum Spiel des 9. Spieltages der laufenden Saison reist das Braunschweiger Löwenrudel zu den XCYDE Angels nach Nördlingen. Tipp-Off in der Hermann-Keßler-Halle ist am kommenden Sonntag um 16 Uhr. Das Team von Angels-Coach Patrick Bär hatte am 8. Spieltag bei den Blue Dolphins des BC Pharmaserv Marburg einen ganz starken Auftritt. Erst nach der Verlängerung mussten sich die Angels knapp mit 104:99 gegen den derzeitigen Ligaprimus geschlagen geben. Dabei zeigten alle Spielerinnen der Bär-Truppe einen Aufwärtstrend. Aber es sollte eben nicht sein. Ebenso, zwar nicht über die Overtime, aber auch eng bis zum Schluss, gestaltete sich das Spiel der Braunschweiger Eintracht gegen den amtierenden Pokalsieger TSV 1880 Wasserburg. Das LionPride verlor die Partie nur knapp gegen das Top-Team aus Oberbayern. Der Sieger hätte auch aus Braunschweig kommen können. Am vergangenen Wochenende war das Team aus Niedersachsen aufgrund der Länderspielepause spielfrei. Die Angels und die flippo Baskets Göttingen hatte sich bereits zuvor darauf verständigt, das Spiel des 12. Spieltages auf den vergangenen Sonntag vorzuverlegen.

Das Spiel entschied Nördlingen mit 77:70 für sich. Nach dem ersten Viertel konnten sich die Göttingerinnen auf 20:13 absetzen. Doch die Gastgeberinnen gaben nicht nach, im zweiten Spielabschnitt war es weiter eine Begegnung auf Augenhöhe. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigetafel eine knappe 32:31 Führung der flippo Baskets aus Göttingen. Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie weiter ausgeglichen. Mitte des Viertels ließ Göttingens Klaudia Grudzien zwei Punkte an der Freiwurflinie liegen, um dann aber per Dreier auf 37:43 davon zu ziehen. Allerdings konterte die Truppe aus dem Ries sofort per Dreier von Mäkitalo zum 40:43. Hill besorgte dann 2 Minuten vor Ende des dritten Durchgangs den 43:43 Ausgleich. Vor dem abschließenden Viertel hatten sich die Gastgeberinnen eine 48:45 Führung erkämpft. In den entscheidenden Spielabschnitt startete Göttingen mit einem 6:0-Lauf. Ständig wechselte die Führung. Das Spiel war nun an Spannung nicht mehr zu überbieten. Die Gastgeberinnen führten unmittelbar vor Ende der Partie mit 61:58, als Jennifer Crowder per Dreier den Ausgleich erzielte. Die Overtime, nach der Begegnung in Marburg zum zweiten Mal,  musste her. In der Verlängerung mobilisierte Nördlingen noch einmal alle Kräfte und brachte die Punkte mit einem knappen 77:70 Sieg nach Hause. Aus dieser Begegnung haben die Angels sicher Selbstvertrauen tanken können.  

Von der Kortmann-Truppe wird also alles abverlangt werden. Sollte es dem LionPride gelingen die Konzentration über die gesamte Spielzeit hochzuhalten, haben die Braunschweigerinnen auch die Chance, die Punkte in den Norden zu entführen. Die Voraussetzungen für eine spannende Partie sind also gegeben.

Foto: Birk Meinhart

nach oben