NEWS // Basketball

Zurück

Montag 22.08.2016

Mareike Müller schließt sich Eintracht an

Die 21-Jährige wechselt vom Erstligisten SV Halle LIONS

Eintrachts Basketballerinnen können eine weitere Neuverpflichtung vermelden. Die 21-Jährige Mareike Müller wechselt vom Erstligisten SV Halle LIONS nach Braunschweig. Sie ersetzt Ihre Namensvetterin Lara auf der Flügelposition, die aufgrund ihres Studiums die Region verlassen wird.

Müller spielt seit ihren ersten Basketballschritten in Halle an der Saale. Großgeworden beim USV Halle zeigte sie bereits in frühen Jahren, dass sie sich auch gegen ältere Mädchen durchsetzen kann. So führte ihr Weg sehr schnell zum SV Halle, wo sie bereits 2007 ihren ersten Deutschen Jugendmeistertitel in der U14 einsammeln konnte. Nach dem Titelgewinn in der neugeschaffenen Weiblichen Nachwuchs Bundesliga 2010 führte der Weg der damals 15-Jährigen bereits in den Seniorenbereich, wo sie es über die Oberliga- und Regionalligamannschaft bis in den Bundesliga-Kader schaffte. 2011 errang sie mit der U16-Nationalmannschaft als B-Europameister den Aufstieg in die A-Gruppe. In Braunschweig wird Müller ihr Studium im Bereich Wirtschaftsrecht fortsetzen.

„Mareike ist eine große Flügelspielerin, die einen sehr guten Wurf von außen besitzt und Erstliga-Erfahrung mit nach Braunschweig bringt. Ich freue mich, dass sie sich für Eintracht entschieden hat, um nun in der 2. Bundesliga neu anzugreifen. Ich glaube, dass sie eine entscheidende Rolle in unserem Team einnehmen kann“, freut sich Trainerin Juliane Höhne.

In Braunschweig will Müller ihre letztjährige Statistik wieder aufbessern und zeigen was in ihr steckt. In Halle kam sie in 24 Spielen durchschnittlich fünf Minuten zum Einsatz. Dabei zeigte sie vor allem von der Dreierlinie ihr Können. 40 % ihrer Versuche landeten im Netz.

Müller: „Seitdem ich denken kann, spiele ich in Halle Basketball. Es ist für mich nun der Zeitpunkt gekommen, eine neue persönliche und sportliche Herausforderung anzunehmen. Ich möchte mich in Braunschweig als Spielerin weiterentwickeln, indem ich Verantwortung übernehme und einfach das tun kann was ich am meisten liebe: Basketball spielen. Ich freue mich auf die neue Saison mit meinen Mitspielerinnen in der schönen Stadt Braunschweig.“

 

Verabschieden müssen sich die Löwinnen von Lara Müller, die nach ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr die Region Braunschweig/Wolfenbüttel Studiums bedingt verlassen wird.

Höhne: „Ich bin traurig darüber, dass Lara uns nicht erhalten bleibt. Allerdings war bei ihr nicht die sportliche Entscheidung ausschlaggebend.“

 

Fotos: Birk Meinhart

nach oben