NEWS // Hockey

Zurück

Sonntag 21.03.2021

Nachruf für Simone Thied

Wir trauern um unsere langjährige Spielerin und Trainerin der 1. Damen

Die Hockeyabteilung von Eintracht Braunschweig trauert bedauerlicherweise schon wieder um ein langjähriges Mitglied, ehemaligen Spielerin, Trainerin und treue Freundin des Hockeysports bei Eintracht,

Simone Thied,

die am 08.03.2021 verstorben ist. Ihr Tod erschüttert uns alle.

Simone hat ihre lange sportliche Karriere als Spielerin bei Eintracht Braunschweig begonnen. Sie durchlief die Stationen unserer Jugendmannschaften, wo sie mit den Teams diverse Erfolge, unter anderen Deutsche Meisterschaften, verbuchen konnte und schaffte es sogar in den deutschen Nationalkader der U18 Frauenmannschaft, wo sie diverse Spiele im Nationaltrikot absolvierte. Danach spielte sie in den 80ger Jahren in der 1. Damen Bundesliga Mannschaft von Eintracht Braunschweig, wo sie sich schnell zu einer wichtigen Stütze des Teams entwickelte. Nach ihrer sportlichen Karriere, kehrte sie dem Hockeysport nicht den Rücken, sondern engagierte sich weiter bei Eintracht, nämlich bei der Mannschaft, in der sie selber jahrelang spielte, den 1. Damen, deren langjährige Trainerin sie dann bis Ende der 90ger Jahre blieb. Unter und mit ihrer sportlichen Anleitung und Unterstützung, wuchsen mehrere erfolgreiche Nationalspielerinnen und sogar Olympia Medaillen Gewinnerinnen heran, die Eintracht Braunschweig ins Nationalteam bringen konnte, wie beispielsweise Anke Kühn, Katrin Kauschke und Nadine Ernsting-Krienke. Simone war dem Verein und ihrem geliebten Hockeysport bis ins hohe Alter treu, man konnte sie sehr oft bei den Spielen als fachkundige Zuschauerin treffen und jederzeit ein nettes Schwätzchen über Hockey oder Gott und die Welt mit ihr halten.

Ihr Tod erschüttert uns alle. Mit ihr verlieren wir eine weitere große Persönlichkeit des Hockeysports in Braunschweig und eine gute Freundin, der wir von der Hockeyabteilung sehr viel Sportliches und Menschliches zu verdanken haben. Wir werden sie stets in dankbarer und liebevoller Erinnerung behalten.

Der Vorstand und die gesamte Hockeyabteilung von Eintracht Braunschweig

nach oben