NEWS // Fußball

Zurück

Donnerstag 11.03.2021

NLZ startet "Löwenpartnerschaft"

Pilotprojekt zur Kooperation mit Partnervereinen

Mit dem Pilotprojekt der "Löwenpartnerschaft" möchte das Nachwuchsleistungszentrum der Eintracht seiner sozialen Verantwortung gerecht werden und Partnervereine beim täglichen Umgang mit den jungen Fußballern bestmöglich unterstützen. Dabei möchte das NLZ seine Expertise mit den Partnern teilen und bei der Optimierung eines kind- sowie adressatengerechten Fußballtrainings unterstützen. Somit sollen mehr Kinder für Bewegung, Sport und vor allem Fußball begeistert werden und dem Sport auch in der Zukunft treu bleiben.

Das NLZ unterstützt diesen Prozess im Jugendbereich durch die kostenlose Förderung und Weiterentwicklung der Trainer seiner Partnervereine. Diese Unterstützung wird unter anderem durch monatliche stattfindende Fortbildungen zu verschiedensten Trainings- und Gesundheitsbereichen sowie Aspekten der Sozialkompetenz gewährleistet. Zudem kann die Förderung durch Hospitationen und Workshops erweitert werden und beinhaltet den Zugang zum NLZ-Spielformenkatalog und Tools für eine wissenschaftlich fundierte Trainingssteuerung.

Durch diese Arbeit sollen die Kinder in den Partnervereinen eine adressatengerechtere Förderung und Forderung erhalten. Mit Hilfe des Projektes sollen die Jugendlichen, die den Spaß oder die Motivation am Vereinssport verlieren und ihm letztendlich fernbleiben, dazu bewogen werden, durch neuere und optimalere Trainingsmethoden, sensibilisierte Übungsleiter und verbesserte Organisation, dem Sport treu zu bleiben. Denn die Entwicklung dahin, seine Zeit lieber vor Spielekonsolen oder dem Handy zu verbringen, lässt sich auch an den sinkenden Mitgliederzahlen im Bereich der Jugendlichen in den Vereinen der Region feststellen. Es muss also das Ziel sein, so wenige Kinder wie möglich zu verlieren. Denn den Kindern gehen durch die Mängel an Bewegung und sozialen Kontakten elementare Kompetenzen verloren. Diesem Trend soll mit dem Projekt entgegengewirkt werden.

Außerdem erhofft sich das NLZ dadurch einen Mehrwert für die Fußballregion Braunschweig. Bessere Trainer können ein besseres Training anbieten und ein besseres Training führt zu mehr fußballspielenden Kindern und Jugendlichen. Darunter werden folgerichtig auch mehr mit einer gewissen Begabung dabei sein. Diese Begabten sollen dann den Weg in unsere Einrichtungen finden. Dies soll durch eine hochwertige Talentsichtung und -identifikation von Bewegungstalenten erfolgen. In der Zusammenarbeit mit den Partnervereinen werden noch mehr talentierte Fußballer gefordert, gefördert und identifiziert. Insgesamt soll den jungen Talenten durch die Kooperation der Übergang vom Breiten- in den Leistungssport und die Rückführung in den ambitionierten Breitensport einfacher gemacht werden.

Das Projekt soll stetig wachsen und beinhaltet mit dem TSV Germania Lamme, dem SC Rot-Weiß Volkmarode und der Freien Turnerschaft aus Braunschweig schon drei begeisterte Partner, die durch eine enge Kooperation mit der Fußball-Sparte des Stammvereins abgerundet wird. Dabei baut das Projekt auf Synergieeffekte aus allen teilnehmenden Vereinen, die auf Augenhöhe agieren und in die Entscheidungsprozesse involviert sind. Es soll eben nicht nur Eintracht drauf stehen, Eintracht soll auch gelebt werden.

Interessenten können sich gerne an André Kucharski (andre.kucharski2@eintracht.com) wenden. Zunächst soll nur mit einer übersichtlichen Zahl an Vereinen gestartet werden. Wichtig ist uns aber auch, dass mit allen Vereinen in der Region, die keine Löwenpartner sind, trotzdem offen und kommunikativ umgegangen wird.

nach oben