NEWS // Allgemein

Zurück

Freitag 09.07.2021

Positionspapier des Präsidiums

Eine Stunde für Eintracht

Liebe Einträchtlerinnen und Einträchtler,

nach dem Abstieg unserer Profifußballer aus der 2. Bundesliga weichen Frust und die Trauer darüber wieder neuer Zuversicht und Optimismus. Mit einem neuen Trainerteam um Chefcoach Michael Schiele und einem Kader, der bereits jetzt eine vielversprechende Mischung aus erfahrenen und talentierten Spielern darstellt, hoffen wir auf eine erfolgreiche Drittligasaison. Dabei denken wir mittel- bis langfristig und wollen ein Fundament für den Profifußball in Braunschweig bauen, welches über mehrere Jahre trägt und uns immer wiederkehrende Umbrüche erspart. Dazu ist es wichtig, dass sowohl der Kader als auch die sportlich Verantwortlichen, Leidenschaft, Identifikation und Perspektive ausstrahlen. Nach diesen Kriterien wurde die personellen Weichen bisher gestellt.

Perspektive Neuanfang

Leider war der Abstieg auch von vielen negativen Begleiterscheinungen geprägt, wie wir sie bisher rund um unsere Eintracht weniger kannten. Dazu gehörten u.a. Schmähungen und sogar Drohungen gegen Spieler und Verantwortliche. Um es klar zu sagen: Ein solches Verhalten ist weder tolerierbar noch akzeptabel und tritt die Werte unseres 125-jährigen Traditionsvereins mit Füßen! Natürlich ging die sportliche Situation, wie wir sie an den letzten Spieltagen der abgelaufenen 2. Liga-Saison erlebt haben, nicht spurlos an uns allen vorüber. Eine zwischenzeitlich vielversprechende Ausgangssituation konnte nicht genutzt werden und am Ende stand der direkte Abstieg. Deshalb sind Frust, Enttäuschung und Unmut darüber im Fußball völlig normal. Da geht es Präsidium und Aufsichtsrat nicht anders als unseren zahlreichen Fans. Zudem ist natürlich eine kritische Analyse und Aufarbeitung fällig, wenn das Saisonziel nicht erreicht wurde. Diese haben wir bereits umfangreich vollzogen, denn es galt nach dem Abstieg schnellstmöglich aus Fehlern zu lernen und diese bei der Planung der neuen Saison zu vermeiden.

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Aktuell stehen wir vor der Situation, dass ca. 160 Mitglieder unseres Vereins eine Forderung des Fanbündnisses „Initiative Eintracht“ auf Durchführung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung per Unterschrift unterstützt haben. Damit ist das Präsidium satzungsgemäß aufgefordert, diese Mitgliederversammlung durchzuführen und wird dieses auch am 20. Juli 2021 tun. Als Präsidium sehen wir uns in der Pflicht, solch eine Versammlung durchzuführen, auch wenn dadurch dem Gesamtverein Mehrkosten entstehen werden.

Im Fokus des Interesses steht für das Fanbündnis die Arbeitsweise sowie die personelle Zusammensetzung des Aufsichtsrats der Eintracht Braunschweig Fußball GmbH & Co KGaA. In diesem Zusammenhang gibt es auch einen Abwahlantrag gegen den gesamten Aufsichtsrat. Dieser Aufsichtsrat besteht aus dem Präsidenten des Gesamtvereins und 8 gewählten Mitgliedern, die sich ehrenamtlich und unentgeltlich für den Profifußball in Braunschweig engagieren. Nachdem aus dem bisherigen Aufsichtsrat in den letzten Wochen mit dem Vorsitzenden Frank Fiedler, sowie mit Tobias Rau und Thomas Ritterbusch drei Mitglieder aus unterschiedlichen Gründen zurückgetreten sind, gilt es nun ohnehin eine personelle Neuaufstellung auf den Weg zu bringen. Eines gilt es aber an dieser Stelle unmissverständlich klarzustellen: auch wenn es im Aufsichtsrat in der abgelaufenen Saison unterschiedliche Sichtweisen auf den Umgang mit der sportlichen Situation gab und oft um die richtige Lösung gerungen wurde, so wurde am Ende Verantwortung gemeinsam übernommen. Deshalb ist auch niemand der verbleibenden oder zurückgetretenen Mitglieder des Aufsichtsrats allein verantwortlich dafür, dass das Saisonziel nicht erreicht wurde.

Ein neues Team im Aufsichtsrat

Entscheidend für eine positive Zukunft unserer Fußball GmbH ist, dass der Aufsichtsrat so aufgestellt ist, dass in ihm Fachexpertise im Profifußball, Sponsoreninteressen, betriebswirtschaftliches know-how sowie die Anliegen des Gesamtvereins und auch unserer Fans repräsentiert sind. Am 20.07.2021 werden Präsidium und Vorstand des BTSV Eintracht von 1895 e.V. einen abgestimmten Personalvorschlag auf der Mitgliederversammlung einbringen, der das Ergebnis vieler Gespräche mit Menschen ist, die unserer Eintracht nahestehen und gerade jetzt bereit sind, sich einzubringen und in unser aller Sinne zu engagieren. An dieser Stelle gilt es vorab bereits allen zu danken, die sich in der Vergangenheit im Aufsichtsrat engagiert haben und denen die das zukünftig tun wollen.

Eure Stimme für Eintracht

Im Namen des Präsidiums bitte ich Euch und Sie, entweder in Präsenz oder digital an der Mitgliederversammlung am 20. Juli teilzunehmen und für unseren Personalvorschlag zu stimmen. Schließlich geht es nicht nur um die Zukunft der Fußball GmbH sondern des gesamten Vereins! Viele denen die Eintracht am Herzen liegt, aber auch insbesondere unsere Sponsoren und Kreditgeber schauen auf diese Mitgliederversammlung und bauen darauf, dass auch zukünftig eine verlässliche Zusammenarbeit möglich ist. Überzeugende Personalien und klare Mehrheiten sorgen dafür, dass die Verunsicherung rund um unsere Eintracht wieder Zuversicht und Vertrauen weicht und wir in den nächsten Jahren gemeinsam und engagiert am sportlichen Erfolg arbeiten können.

Kurz gesagt

Auch wenn Euch/Sie vielleicht die „Vereinspolitik“ bisher nicht so sehr interessiert hat: Bitte nehmt/nehmen Sie an der Mitgliederversammlung und an den Wahlen teil! Denn nur auf Grundlage einer großen Beteiligung, können wir überzeugende Signale für unseren Verein setzen. Auslöser für die außerordentliche Mitgliederversammlung sind Fragen des Profifußballs. Von den Ergebnissen der Mitgliederversammlung werden hingegen alle Abteilungen unseres Vereins mittelfristig betroffen sein.

Die Möglichkeiten der persönlichen Teilnahme in der Volkswagenhalle aber auch der Teilnahme über das Internet „von zu Hause“ sollen für Euch/für Sie den Aufwand möglichst in Grenzen halten. Die Mitgliederversammlung beginnt am Dienstag, 20. Juli 2021 um 18 Uhr; die Wahlen werden pünktlich um 20 Uhr beginnen. Die weiteren Einzelheiten zur digitalen Teilnahme werden wir Euch/Ihnen noch in den nächsten Tagen mit einem persönlichen Anschreiben mitteilen.

Mit blaugelben Grüßen,

Christoph Bratmann 

nach oben