NEWS // Fanabteilung

Zurück

Samstag 13.02.2021

Rück- und Ausblick

Die Fanabteilung blickt auf das erste Jahr zurück und wagt einen Ausblick

Zwei Monat nach der Gründungsversammlung der Fanabteilung am 23.01.2020 kam es pandemiebedingt zunächst zu einem weitgehenden Stoppen der angedachten Projekte durch den Lockdown. Es ist uns gelungen darauf sinnvoll zu reagieren. Bis heute erschwert Corona erheblich unsere Arbeit.

Dennoch hat sich der Vorstand im vergangenen Jahr zu 14 Sitzungen persönlich oder virtuell getroffen, aus diesen Sitzungen und weiteren Gesprächen heraus, hat sich unter anderem ein gemeinsamer Antrag mit dem Präsidium des BTSV zur Mitgliederhauptversammlung 2020 entwickelt.

Inhalt dieses Satzungsantrages ist es, einen legitimierten Fanvertreter auf der Mitgliederversammlung der Fanabteilung zu wählen. Vor der Wahl muss der Wahlausschuss des Gesamtvereins den gewählten Fanvertreter dann aufstellen, damit dieser im Rahmen der Mitgliederversammlung des Gesamtvereins als Mitglied des Aufsichtsrates gewählt werden kann.

Diesem Antrag wurde bei der digitalen Mitgliederversammlung (JHV) am 13.11.2020 mit 307 Ja-Stimmen, 72 Enthaltungen und 33 Nein-Stimmen von den Mitgliedern des BTSV Eintracht von 1895 e.V. zugestimmt.

Unsere Projekte

Anfang März 2020 haben wir zum ersten Projekt- und Arbeitstreffen ins FanHaus eingeladen. Zu Beginn der gut besuchten Veranstaltung wurde den interessierten Mitgliedern ein erster Einblick in die Arbeit des Vorstandes gewährt. Neben der Teilnahme an der ersten Vorstandssitzung des Vereins und den bisherigen Gesprächen mit dem Vereinsmanagement, veranschaulichte der Kassenwart die aktuelle finanzielle Lage.

Im Zuge dieses Treffens und dem sehr angeregten Gedankenaustausch, wurden die Ideen mit dem größten Zuspruch ausgewählt und die ersten Projektgruppen gebildet. Die ausgewählten Themenfelder werden von den Projektgruppen ausgearbeitet und anschließend vorgestellt.

Das erste Projekt „Eintracht sozial“ hat die administrativen Aufgaben abgeschlossen und wird mit dem Aufbau des Webauftritts 2021 starten.

Die weiteren Projektgruppen und Ideen stehen in den Startlöchern, konnten aber aufgrund der Pandemie ihre Arbeit inhaltlich noch nicht umsetzen.

Am 20.03.2020 wurde aufgrund der Corona-Entwicklung und dem damit verbundenen ersten Lockdown das Aktionsbündnis „Eintracht hilft“ gemeinsam mit dem FanRat e.V., der Ultrà-Szene BTSV Eintracht 1895 und der Eintracht Braunschweig GmbH/Fanbetreuung gegründet.

Der Vorstand der Fanabteilung übernahm einen großen Teil der organisatorischen Leitung im Projektverbund.

Das erste Projekt wurde mit der „Blau-Gelbe Einkaufshilfe“ ins Leben gerufen. Einkaufshelfer der Fanabteilung lieferten von Montag bis Samstag Einkäufe und Medikamentenbestellungen im Stadtgebiet Braunschweig bis zum Umkreis von 20 Kilometern sowie im Landkreis Goslar aus.

Vom 20.03.20 bis zum 20.07.20 wurden über 600 Bestellungen an Mitbürger aus Risikogruppen ausgeliefert.

Aufgrund der angespannten Corona Lage wurde das Projekt am 11.11.20 reaktiviert und läuft aktuell ohne zeitliche Begrenzung weiter.

Das zweite Großprojekt „Eintracht näht“ wurde Anfang April 2020 gestartet und nahm sich der dringlichen Bitte des Oberbürgermeisters Ulrich Markurths an, 4000 Mund- und Nasenmasken für die Bediensteten der Stadt Braunschweig zu nähen.

Nachdem die ehrenamtlichen Einkaufshelfer und auch die Braunschweiger Tafel mit 150 Behelfsmasken ausgestattet wurden, konnten am 04.05.2020 die letzten der insgesamt 4600 Masken an die Stadtverwaltung übergeben werden.

Bis zum 23.09.2020 wurden noch 3000 weitere Masken genäht und an das Städtische Klinikum Braunschweig übergeben.

Es ist geplant das Projekt „Eintracht näht“ in der Fanabteilung als feste Arbeitsgruppe anzugliedern. Die Projektkoordinatorinnen werden in Abstimmung mit dem Vorstand der Fanabteilung weitere soziale Projekte realisieren.

Am 10.04.2020 konnte das Gemeinschaftsprojekt „In Eintracht für Obdachlose“ mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. gegründet werden. Ziel dieses Projektes ist die Versorgung von Wohnungslosen und Bedürftigen mit einer warmen Mahlzeit, Heiß- und Kaltgetränken sowie Produkten der täglichen Hygiene.

Am 16.07.2020 wurde aufgrund der Lockerungen rund um das Virus, das Projekt planmäßig in die alleinige Verantwortung des Malteser Hilfsdienst e.V. übergeben.

Auch hier wird seit dem 18.11.2020 aufgrund der erneut angespannten Corona Lage wieder zweimal die Woche durch Mitglieder der Fanabteilung unterstützt.

Ebenfalls engagiert sich „Eintracht hilft“ auch im Projektverbund „In Eintracht für die Bruchstraße“. Hier wird die Versorgung durch eine warme Mahlzeit, Getränke und alltägliche Hygieneartikel für die einkommenslosen Sexarbeiterinnen sichergestellt.

Alle Projekte wurden durch ehrenamtliche Helfer der Fanabteilung unterstützt und aus Spenden finanziert.

Anfang Mai 2020 wurde mit „Ich pfeif auf die Kohle, der Eintracht zum Wohle!“ eine Aktion gestartet, in welcher Fans, denen es finanziell möglich ist, auf Ihren Anspruch auf Rückerstattung der Dauer- und Tageskarten verzichten sollten.

Knapp 90 Prozent der Dauerkarteninhaber verzichteten auf ihre Rückerstattung. Eine beeindruckende Solidaritätsbekundung der Eintracht-Familie, um die finanzielle Schieflage der GmbH abzumildern.

Zum 125-jährigen Vereinsjubiläum wurde das Stadtbild mit unzähligen Fahnen verschönert und der Aufruf verbreitet, zum Jubiläum „Farbe zu bekennen“.

Vom 29.12. bis 31.12.20 wurde eine Gedenkstätte zu Ehren von Achim Bäse am Stadion errichtet, die großen Anklang und Zuspruch fand.

Sonstige Aktivitäten

Neben vielen E-Mails und Artikeln auf der Internetpräsenz des Gesamtvereins rund um die Mitgliederversammlung bleibt noch der Podcast zu erwähnen. Hier haben wir den Mitgliedern in einem neuen Format die wichtigsten Themen und Fragestellungen der Mitgliederversammlung des Gesamtvereins kompakt zusammengefasst. Eure positiven Rückmeldungen zeigen uns, dass wir auf das Medium „Podcast“ auch in Zukunft zurückgreifen können.

Zu Beginn des Jahres hatten wir an allen Heimspieltagen einen Infostand der Fanabteilung am Eingang „Guntherstraße“ platziert. Dieser diente sowohl dem Austausch mit euch zu alltäglichen Themen, als auch der Mitgliederakquise. Unsere anfängliche Mitgliederakquise konnte aufgrund der Geisterspiele nicht weiter umgesetzt werden.

Durch Interviews in Zeitungen, beim Radio oder in Formaten wie „Eintracht forever“ und „Eintracht Inteam“ haben wir die Fanabteilung auf vielen Kanälen vertreten und vorgestellt.

In der Sommerpause konnte das 250. Mitglieder der 14. Abteilung mit einem Heimtrikot der aktuellen Saison begrüßt werden, mittlerweile freuen wir uns, dass wir unsere Mitgliederzahl seit Gründung verdoppelt haben.

Ausblick

Ganz oben auf der „to do“-Liste ist natürlich die Planung und Durchführung der Mitgliederversammlung, die wir für die Sommerpause angepeilt haben.  Die Projektgruppe „Eintracht sozial“ arbeitet derzeit am Aufbau der gewünschten Internetpräsenz. Zudem wollen wir uns die Satzung nochmal etwas intensiver anschauen und ggf. Optimierungsvorschläge ausarbeiten. Natürlich wollen wir uns auch weiterhin in die Vereinsarbeit einbringen und konstruktiv die Geschehnisse der GmbH begleiten. Ferner sehnen wir uns nach einer „Blau-Gelben Nacht“, die, sobald das Feiern wieder erlaubt ist, auch im Sinne der verschobenen 125-Jahres-Feier, wichtig ist, um endlich mal wieder zusammenzukommen. Insbesondere der direkte Austausch mit euch ist uns enorm wichtig, sodass wir hier zügig tätig werden wollen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.

nach oben