NEWS // Basketball

Zurück

Montag 03.11.2014

Von der Spitze geholt

Eintrachts Frauen verloren in Hagen klar mit 67:79

Von Ute Berndt

Nach dem Coup gegen das Spitzenteam Wuppertal, der sie selbst an die Tabellenspitze katapultiert hatte, sind Eintrachts Zweitliga-Basketballerinnen wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Beim ohne Ausländerin antretenden Außenseiter Phoenix Hagen Ladies erwischten sie einen gebrauchten Tag und blieben beim 67:79 (29:47) ohne Siegchance.

"Wir hätten das souveräner lösen müssen, aber keine Spielerin hat ihre Normalform erreicht", klagte Trainer Andreas Hundt, dessen Team die Gelegenheit verschenkte, sich oben in der Tabelle zu etablieren. Es werde weiterhin ganz eng bleiben in der Staffel Nord, glaubt der Trainer.

Die sehr aggressiv auftretenden Hagenerinnen setzten ihre Gäste permanent mit einer Pressverteidigung unter Druck. Zuletzt hatte sich Eintracht gegen solch eine Variante gut aus der Affäre gezogen. Diesmal aber nicht. Es fehlte die Geduld im Angriff.

Das Team geriet sofort in Rückstand, der sich bis zur Halbzeit stetig vergrößerte. "Wir haben nie zu unserer Linie gefunden, weil wir uns immer wieder zu hektischem Spiel haben hinreißen lassen", analysierte Hundt.

Der Trainer wechselte durch, fand aber an diesem Tag keine Formation, die dem Gegner wirklich weh tun konnte. So verwaltete Hagen seinen zweistelligen Vorsprung gegen Eintrachts Aufholversuche, ohne noch ernsthaft in Gefahr zu geraten.

 

Eintracht:

Jackson 16 (7 Vorlagen, 5 Ballgewinne), Obi-Tabot 14 (6 Rebounds), Weber 13, Therre 10 (62%), Slazyk 4 (6 Rebounds), Hoffarth 4, Brokmann 3, Berger 2, Clifford 1, Haertle.

 

Spieltag und Tabelle:

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung / Fotos(Archiv): Birk Meinhart

nach oben