NEWS // Wintersport

Zurück

Dienstag 07.01.2020

Winterlehrgang 2020

Oder: In der Not frisst der Teufel Fliegen

Schon zum zweiten Mal in Folge meinte es das Wetter zum Jahresbeginn nicht gut mit uns. Obwohl es um Silvester frostig war, war der Harz ebenso grün wie das Braunschweiger Umland. So gewährte uns das Hochdruckgebiet zwar sonniges „Kaiserwetter“, die Skier konnten jedoch leider (vorerst) nicht genutzt werden. Dafür waren wir zum Auftakt unseres diesjährigen Winterlehrgangs auf Laufschuhen und Skirollern unterwegs. Als das Wetter am Freitag umschlug und Sturm und Regen mit sich brachte, wich man geschlossen in die Eishalle in Braunlage aus.

Nach den großen Regenfällen am Freitag hielt das Wochenende aber doch noch Schnee für uns parat: Am Wurmberg war mit Kunstschnee eine Rodelpiste präpariert, die ob des windigen Wetters nur von wenig Rodlern besucht war, sodass die Abfahrtspiste nachmittags von Langläufer-Scharen heimgesucht wurde. Das recht anspruchsvolle Terrain wurde für Techniktraining bergauf und für alpine Fahrformen bergab genutzt. Einen Abfahrtshang auf Langlaufski zu befahren ist allerdings nicht ganz einfach, viele mussten ein- oder mehrmals in den Schnee greifen.

Erstaunlicherweise fielen am Samstagabend noch ein paar weiße Flocken im Harz, sodass uns am Sonntagmorgen knappe 5 cm Schnee auf gefrorenem Boden erwarteten. Obwohl alles andere als Traumbedingungen stürzten sich die ausgehungerten Schneesportler auf die Skier: Eine Gruppe konnte am Sonnenberg skaten, der Rest lief auf Schuppenski um Oderbrück. Doch bereits am Nachmittag hielt Tauwetter Einzug.

Nach dem obligatorischen Hüttenputz ging es zurück ins heimische Braunschweig, in der die kommende Januarwoche bereits wieder zweistellige Plusgrade für uns bereithält. Der Beginn der Skisaison ist auch Mitte Januar noch nicht absehbar.

nach oben