NEWS // Basketball

Zurück

Donnerstag 29.09.2016

Wir sind Eintracht Basketball

Teil 3: Abenteuer 2. Bundesliga

Nach unseren erfahrenen Akteurinnen und dem Nachwuchs aus der WNBL kommen wir nun zum dritten Teil unserer Serie. Für drei Spielerinnen beginnt das Abenteuer zweite Bundesliga bzw. ist es der zweite Anlauf. Lena-Sophie Wolters, Sarah Therre und Veronika Slazyk bringen bereits Erfahrung im Seniorenbereich mit und freuen sich auf die diesjährige Herausforderung.

Wewe, wie Veronika genannt wird, hat ihren Weg vom MTV Wolfenbüttel, wo sie mit 12 Jahren das Basketballspielen begonnen hat, zur Eintracht genommen. Hier spielt sie seither sowohl für die erste als auch die zweite Damen-Mannschaft und konnte mit dem Aufstieg in die zweite Bundesliga (12/13) und dem Vizemeistertitel im darauffolgenden Jahr ihre größten Erfolge feiern. Neben der Jagd nach dem orangen Leder verbringt die 25 Jahre alte angehende Lehrerin für Sport und Mathematik gerne Zeit mit ihren Freunden. Sport, Spieleabende, Kochen oder Lasertag stehen dann ganz hoch im Kurs. Für die neue Saison erwartet Wewe, „dass wir als Team auftreten und aus der Kadersituation das bestmögliche herausholen und ich mich individuell auf meiner Position weiterentwickle“.

Angefangen hat es für Lena-Sophie Wolters mit Basketball spielen in einer Jungsmannschaft. Da das irgendwann nicht mehr ging, führte auch ihr Weg vom Heimatverein VfL Wolfsburg in die U13 nach Wolfenbüttel. Bis zur vergangenen Saison durchlief sie dort alle Jugendmannschaften über die WNBL bis in die Regionalliga. Den Sprung in die zweite Bundesliga wagt die heute 18-jährige Lena-Sophie nun bei Eintracht. Dabei liegen ihre Prioritäten darin sich individuell zu verbessern, dem Zusammenwachsen als Team und auch als Team Spiele zu gewinnen. Ihre bisherigen Erfolge verzeichnete sie durch eine Deutsche Vizemeisterschaft in der U15  und den dritten bzw. zweiten Platz mit dem WNBL-Team. Doch mit Saisonbeginn steht eine weitere Herausforderung auf dem Plan. Zum Wintersemester beginnt sie an der TU Braunschweig ein Studium.

Deutlich länger ist der Weg zur Eintracht für Sarah Therre gewesen. Die heutige Studentin für Bio-, Chemie- und Pharmaingenieurwesen wechselte vor zwei Jahren aus Saarlouis an die Oker. Dort gehörte sie seit 2012 zum Bundesliga-Kader unter René Spandauw. Um Studium und Basketball jedoch an einem Ort zu vereinen, war Braunschweig die optimale Wahl. Inzwischen ist die Stadt für Sarah wie eine zweite Heimat und sie ist zuversichtlich, dass das Team sein Potential diese Saison auch unter Beweis stellen kann. Immerhin gilt es für sie auch persönlich an Erfolge im Saarland anzuknüpfen. Neben einem Deutschen Meistertitel in der WNBL, steht auch ein Pokalsieg in der U19 bereits in der Vita der 20-jährigen.

 

Collage J. Höhne (Fotos: B. Meinhart / F. Wolters)

nach oben